40.000
Aus unserem Archiv
Bendorf

Bendorf: Parkplatz an der Siegburger Straße wird ausgebaut

Die Pläne sind längst gemacht, die Baustelleneinweisung hat auch schon stattgefunden – jetzt kann es mit dem Ausbau des Parkplatzes an der Siegburger Straße in Bendorf endlich losgehen.

Ein paar Stellplätze, Bauzäune und Gestrüpp, so wird der Parkplatz an der Siegburger Straße in Bendorf nicht mehr lange aussehen. Bis Herbst entstehen hier 33 neue und gepflegte Parkplätze.
Ein paar Stellplätze, Bauzäune und Gestrüpp, so wird der Parkplatz an der Siegburger Straße in Bendorf nicht mehr lange aussehen. Bis Herbst entstehen hier 33 neue und gepflegte Parkplätze.
Foto: Damian Morcinek

Bendorf – Die Pläne sind längst gemacht, die Baustelleneinweisung hat auch schon stattgefunden – jetzt kann es mit dem Ausbau des Parkplatzes an der Siegburger Straße in Bendorf endlich losgehen.

Laut Auskunft des städtischen Bauamts wird die mit der Sanierung des Geländes beauftragte Baufirma die Arbeiten bereits in der kommenden Woche aufnehmen. Spätestens bis Anfang Herbst soll der Parkplatz mit 33 neuen Stellplätzen fertiggestellt sein.

Nach dem Abriss des einstigen Supermarktes im Innenbereich des Gebäudekomplexes zwischen Siegburger Straße sowie Haupt-, Bach- und Bergstraße war das dort vorherrschende Bild bislang von Wildwuchs, schiefen Bauzäunen und 16 eher provisorisch anmutenden Parkplätzen geprägt. Der anstehenden Sanierung des Blocks kommt daher gleich aus mehreren Gründen eine besondere Bedeutung zu. Denn die 33 neuen Parkplätze sollen dabei helfen, die Stellplatznot in der Innenstadt abzumildern.

Außerdem: "Wenn mit den Arbeiten begonnen wird, steht auch ein lang gehegter Wunsch des Bendorfer Einzelhandels unmittelbar vor seiner Verwirklichung", gibt Bernhard Wiemer, Erster Beigeordneter der Stadt, zu bedenken. Denn die Verbesserung der aktuellen Parkplatzsituation wird dringend herbeigesehnt, um die Wettbewerbsfähigkeit des Einzelhandels in der Bendorfer Innenstadt zu beleben und zu stärken.

Im Innenbereich des Blocks selbst sollen säulenförmige Laubbäume nicht nur wertvolles Grün in die City bringen, sondern auch den gesamten Bereich, gemeinsam mit den geplanten Laternen, deutlich aufwerten. Zudem wird mit der alten Mauer, die den nördlichen Abschnitt des Platzes begrenzt und der historischen Stadtmauer zugeordnet wird, ein optischer Akzent gesetzt.

Den in den Planungsanfängen angedachten Torbogen sowie eine Stahlkonstruktion mit Pergola und Bruchsteinpfeiler wird es hingegen nicht geben. Wohl aber eine fußläufige Verbindung zwischen dem neuen Parkplatz und der Bachstraße, die den Autofahrern den direkten Zugang zur Innenstadt erleichtern wird. Zudem haben Anwohner das Angebot der Stadt genutzt, private Stellplätze auf dem Parkplatz anzulegen. Derzeit ist die Rede von zwei solchen Plätzen, die sich ins Gesamtbild einfügen.

Von unserem Redakteur Damian Morcinek

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Montag

1°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

2°C - 5°C
Donnerstag

1°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf