40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Azubis brauchen in der Stadtgärtnerei einen "grünen Daumen"

Die Stadtgärtnerei ist auch ein Ausbildungsbetrieb. Jedes Jahr im August fängt eine Handvoll junger Leute dort ihre Lehre an.

Koblenz – Die Stadtgärtnerei ist auch ein Ausbildungsbetrieb. Jedes Jahr im August fängt eine Handvoll junger Leute dort ihre Lehre an.

„Mädchen und Jungen, das ist ganz egal“, sagt Stadtgärtner Winfried Mathy. „Allerdings müssen sie schon das haben, was man einen ,grünen Daumen‘ nennt, einen Bezug zu Pflanzen. Und sie müssen bereit sein, etwas Neues zu lernen. Die botanischen Namen sind vielen ja erst einmal ganz fremd.“ Außerdem nicht zu unterschätzen: Gärtner ist ein anstrengender Beruf, die Azubis müssen körperlich fit sein. „Temperaturen von 45 Grad im Gewächshaus, das muss man aushalten können. Und wenn wir draußen dauernd gebückt arbeiten, darf man auch keine Rückenprobleme haben“, sagt Mathy.

Den nächsten Teil unserer Serie über die Stadtgärtnerei lesen Sie am Dienstag in der Koblenzer Ausgabe der Rhein-Zeitung.

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf