40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Leerrohrverlegung: Schnelles Internet am Mittelrhein rückt immer näher
  • Aus unserem Archiv
    St. Goar/Oberwesel

    Leerrohrverlegung: Schnelles Internet am Mittelrhein rückt immer näher

    Im Bereich der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel legt Westnetz Leerrohre für schnelles Internet. Die Trasse verläuft von St. Goar über Oberwesel bis nach Bacharach. 28.000 Meter beträgt die Gesamttrasse, davon 18.000 Meter unbefestigt und 10.000 Meter in befestigter Oberfläche.

    Zwei Bohrgeräte verlegen Leerrohre in der Oberweseler Chablisstraße. Unterhalb des vorhandenen Kanals werden mit möglichst wenig Aufwand Vorbereitungen getroffen, damit im kommenden Jahr die Oberweseler schneller surfen können.
    Zwei Bohrgeräte verlegen Leerrohre in der Oberweseler Chablisstraße. Unterhalb des vorhandenen Kanals werden mit möglichst wenig Aufwand Vorbereitungen getroffen, damit im kommenden Jahr die Oberweseler schneller surfen können.
    Foto: Suzanne Breitbach

    Die bauausführende Firma Matthias Ruppert Bauunternehmen aus Esch versorgt insgesamt zwölf Orte mit Glasfaserkabel. Abgeschlossen sind die Arbeiten bereits in St. Goar, Biebernheim und Niederburg. Anspruchsvoll ist die Verlegung in den engen Gassen der mittelrheinischen Städte St. Goar, Oberwesel und Bacharach. In diesen Teilbereichen erfolgt die Verlegung im Spülbohrverfahren, um die Behinderung für Anwohner und Touristen so gering wie möglich zu halten. Bei diesem Verfahren können Rohrleitungen unterirdisch verlegt werden, ohne dass die Arbeiter einen Graben ausheben müssen.

    Außerhalb der Ortschaften bei unbefestigten Oberflächen werden die Kabel mittels eines Verlegepfluges verlegt, in anderen Fällen wird ein Fräsverfahren angewendet, bei dem nur schmal Schlitze in die Oberfläche gefräst werden. In sensiblen Bereichen, in denen bestehende Leitungen liegen, wird die offene Bauweise bevorzugt.

    Derzeit sind die Bürger von Dellhofen dem schnellen Internet einen Schritt näher gerückt: Um zukünftig eine bessere Breitbandversorgung zu gewährleisten, verlegt Westnetz Leerrohre im Oberweseler Stadtteil. Die Bauarbeiten haben vor wenigen Tagen begonnen und sollen bis zur Adventszeit abgeschlossen sein. Parallel ist ein Arbeitstrupp mit zwei Bohrgeräten in der Oberweseler Chablisstraße im Einsatz. Einen bis eineinhalb Meter unter dem vorhandenen Kanal wird das Leerrohr für schnelles Internet verlegt. Hier kommt es neben Baulärm und Staub zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr durch die Vielzahl der Baufahrzeuge. Etwas gedulden müssen sich die Endverbraucher noch. Ungefähr ab dem zweiten Quartal 2018 soll das Breitbandnetz zur Verfügung stehen. Frühzeitig werden die Anbieter die Bürger über Tarife und Wechselmöglichkeiten informieren.

    Von unserer Reporterin Suzanne Breitbach

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    1°C - 4°C
    Freitag

    -1°C - 2°C
    Samstag

    -2°C - 1°C
    Sonntag

    -2°C - 0°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige