40.000
Aus unserem Archiv
Simmern

IG Metall fordert mehr Lohn: Auch in Simmern und Rheinböllen wird gestreikt

Um ihren Tarifforderungen mehr Nachdruck zu verleihen, hat die IG Metall bundesweit zu Warnstreiks aufgerufen. Bereits um Mitternacht legten gewerkschaftlich organisierte Mitarbeiter der Nachtschicht bei Continental-Teves in Rheinböllen für rund eine halbe Stunde die Arbeit nieder.

Bei dem Automobilzulieferer Bode Elastmetall in Simmern legten die Mitarbeiter am Freitagmittag die Arbeit nieder.
Bei dem Automobilzulieferer Bode Elastmetall in Simmern legten die Mitarbeiter am Freitagmittag die Arbeit nieder.
Foto: Werner Dupuis

In der Frühschicht folgte ein Warnstreik bei Compair/Gardner-Denver im Simmerner Industriegebiet und mittags folgten die Kollegen bei dem benachbarten Automobilzubehör-Produzenten Boge Elastmetall. Die Gewerkschaft fordert 5,5 Prozent mehr Geld für eine Laufzeit von zwölf Monaten. Zusätzlich soll die bisherige Altersteilzeit neu geregelt werden.

Erstmals flächendeckend will die IG Metall zudem einen Rechtsanspruch auf Weiterbildung durchsetzen. "Wer in Sonntagsreden den Fachkräftemangel bejammerte müsse eine tarifvertragliche Bildungsteilzeit unterstützen", sagte Edgar Brakhuis, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Bad Kreuznach. Die fachliche Qualifikation der Beschäftigten ist für ihn die Basis für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit. wd

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Montag

-2°C - 2°C
Dienstag

-5°C - 3°C
Mittwoch

-6°C - 1°C
Donnerstag

-8°C - 0°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Jahresrückblick 2016 der RHZ
Anzeige