40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Hauderer trotzen Novembergrau mit viel Farbe
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    Hauderer trotzen Novembergrau mit viel Farbe

    Die traditionelle Jahresausstellung der Bildnerisch Schaffenden auf dem Hunsrück, „Die Hauderer“, wurde am Sonntag in beiden Sälen von Simmerns guter Stube, dem Schloss, eröffnet. 26 Mitglieder der Hauderer zeigen noch bis 26. November unter dem Motto „Die Macht der Farbe“ insgesamt 80, überwiegend großformatige, kraftvoll bunte Exponate.

    Die Hauderer bringen bunte Farben ins triste Novembergrau. Die Jahresausstellung der Künstlergruppe im Simmerner Schloss lohnt sich aber nicht nur wenn sich draußen der Himmel wolkenverhangen präsentiert.  Foto: Dieter Böhm
    Die Hauderer bringen bunte Farben ins triste Novembergrau. Die Jahresausstellung der Künstlergruppe im Simmerner Schloss lohnt sich aber nicht nur wenn sich draußen der Himmel wolkenverhangen präsentiert.
    Foto: Dieter Böhm

    Die Ausstellung ist aber nicht ausschließlich thematisch ausgerichtet, sondern zeigt auch kleinere Formate und weniger Farbiges. Der Besucherandrang bei der Vernissage war überwältigend groß, und viele Besucher zeigten sich von der ungewöhnlich farbenfrohen Ausstellung positiv überrascht.

    Nach der gefühlvollen musikalischen Einstimmung von „No Plugs Required“ mit Heiko Stern am Flügel und Bariton Andy Gerhardt, begrüßte der Vorsitzende der Hauderer, Andreas d’Orfey, den Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises, Marlon Bröhr, den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Simmern, Michael Boos, und Stadtbürgermeister Andreas Nikolay. Auch viele befreundete Vereine und Organisationen wie die Treidler, der Fotoclub, die VHS, der Geschichtsverein und andere waren zur Ausstellungseröffnung gekommen.

    D’Orfey hob die Bedeutung der Farbe für die Lebenswirklichkeit der Menschen im Alltag und in der Umwelt hervor. Er zitierte die Worte des französischen Malers Fernand Léger: „Zum Leben braucht der Mensch die Farbe. Sie ist ein ebenso notwendiges Element wie das Wasser und das Feuer.“

    An zwei verstorbene Freunde und Förderer der Kunst, die stets regelmäßig die jährliche Vernissage besucht hatten, Landtagspräsident a. D. Joachim Mertes, und Wolfgang Heinemann, dachten die Anwesenden bei dem wunderbaren Song von Andreas Gabalier „Einmal sehen wir uns wieder.“

    Die Ausstellung ist geöffnet: Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr; donnerstags (Markttag) von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Von unserem Mitarbeiter
    Dieter Böhm

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    -1°C - 1°C
    Sonntag

    -1°C - 2°C
    Montag

    4°C - 7°C
    Dienstag

    5°C - 7°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige