40.000
Aus unserem Archiv
Biebrich

Linda Freeland im Einrich: Mit Esprit und Inbrunst den Herrn gelobt

Diese Frau liebt Jesus. Einen ganzen Abend lang besingt, beschwört, erzählt Sängerin Linda Freeland von der einen großen Macht, die ihr Leben bestimmt. Mit ihrem Gospelkonzert unter dem Motto „Simply Christmas“ begeistert die begnadete Sängerin aus den USA das Publikum in der Sängerhalle Biebrich.

inda Freeland liebt den Kontakt zum Publikum und bezog die begeisterten Gäste in Biebrich gerne immer wieder in ihr Konzert ein.
inda Freeland liebt den Kontakt zum Publikum und bezog die begeisterten Gäste in Biebrich gerne immer wieder in ihr Konzert ein.
Foto: Dagmar Schweickert

Wundervoll begleitet wird sie am Piano von Daniel Steudle. Der hält sich völlig im Hintergrund, geht aber auf hervorragende Weise auf die Sängerin ein, übernimmt, wie es für das professionell eingespielte Team scheinbar selbstverständlich ist, jedes Tempo, jedes Thema, jeden Wechsel vom Sprechgesang zum kraftvollen Gospel nur anhand der Gestik und Mimik perfekt in sein Spiel.

In der Sängerhalle begrüßt Thomas Dohm, der das Konzert mit dem Förderverein der Sängerhalle Biebrich organisiert hat, ein großes Publikum. Gerade mal sechs Karten blieben unverkauft, der Andrang ist enorm. Die Halle präsentiert sich wunderbar geschmückt.

Eine ganze Wand ist weihnachtlich abgehängt, ein liebevoll dekorierter Weihnachtsbaum und Pakete als Dekoration verzaubern die Halle in eine Art überproportionale gute Stube am Weihnachtsabend. Doch wer auch musikalisch ein typisches Medley bekannter Adventsweisen erwartet hat, wird überrascht: Linda Freeland ist ein Temperamentsbündel, ein kleines, zierliches Kraftpaket. Sie scheint nur aus Stimme zu bestehen und aus ihrem Willen, die frohe Botschaft von Jesus auf ihre ganz eigene Weise zu verkünden. Also gibt es eben nicht vorwiegend gängige Weihnachtsmelodien, sondern ein gelungenes Potpourri aus kirchlichen, teils eher unbekannten und dann wieder gängigen adventlichen Weisen.

Linda Freeland ist so zart und wirkt so zerbrechlich von ihrer Statur her, doch schon mit ihrem ersten Auftritt nahm sie die komplette Sängerhalle kraftvoll für sich ein: „One Night With the King“ singt sie zur Eröffnung, dankt in herrlichem „Denglish“, einer Mischung aus Englisch und Deutsch, den Organisatoren. Ihre Kleider für den Abend, so berichtet sie, hat Organisator Thomas Dohm geschneidert, den sie seit 20 Jahren aus dem Showbusiness kennt und der im Hauptberuf Schneidermeister ist. „Das ist seine latest creation – er ist so begabt“, lobt sie.

Was Begabung ist, stellt sie selber unter Beweis: „Go Tell it on the Mountain“, ein Klassiker, schallt durch den Raum, Linda Freeland lässt das Publikum mitsingen und klatschen: „Let's see how musikalisch you are“, fordert sie die Zuhörer auch beim nächsten Lied „Down by the Riverside“ heraus. Freeland hat einen Riesenspaß mit den begeisterten Besuchern. Sie plaudert, berichtet von Erlebnissen in ihrem Leben, von einer Beinahekatastrophe auf der Autobahn, bei der ihr Gott, da ist sie sich sicher, das Leben gerettet hat. Sie beherrscht das Drama, die leisen Töne, ist witzig, ernsthaft, nachdrücklich. Ihre Stimme füllt die Halle aus, ist kraftvoll, melodiös und verkörpert all die Leidenschaft und das Temperament, mit dem Linda Freeland den Gospel lebt.

„Amazing Grace“ berührt die Menschen ebenso wie die vielen anderen Stücke, die sie vorträgt, als würde es um ihr Leben gehen. Gegen Ende wird es doch noch etwas klassischer weihnachtlich: „Santa Claus is Coming to Town“, „Holy Night“ und schließlich „Oh Happy Day“ machen die Zuhörer einfach glücklich. Es gibt stehende Ovationen, und die Ausnahmesängerin darf erst nach mehreren Zugaben die Bühne verlassen.

Die Gäste bedanken sich mit lang anhaltendem Applaus auch bei den Organisatoren und Helfern für einen wundervollen Abend. Zum Abschied werden sie selber beschenkt: Jeder Besucher bekommt zum Abschied, „wie es sich in der Weihnachtszeit gehört“, so Thomas Dohm, eine liebevoll gepackte Geschenktüte mit Plätzchen und einer CD der Sängerin, um sich zu Hause mit drei wundervollen Liedern weiter auf Weihnachten zu freuen. Dagmar Schweickert

Am Sonntag, 18. März, findet in der Sängerhalle Biebrich das Kabarettical „Alltagswahnsinn“ von und mit Anne-Katrin Böhm statt.

Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Dienstag

16°C - 26°C
Mittwoch

17°C - 30°C
Donnerstag

10°C - 23°C
Freitag

9°C - 19°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite