40.000

Limburg/StamfordKampf gegen Schmerz und Sucht: Spur der US-Drogenkrise führt bis nach Limburg

Ein Vierjähriger verunsichert im Kindersitz des Familienvans auf der Rückbank, vorne die Eltern, bewusstlos hängen sie nach einer Überdosis in den Sicherheitsgurten: Die Polizei hat im vergangenen Jahr ein Foto veröffentlicht, das um die Welt ging und schockierte. Seitdem ist es kein Geheimnis mehr, dass sich die Drogensucht bis weit in die Mittelschicht der USA gefressen hat. Die Spur der Ursache führt bis nach Mittelhessen.

US-Präsident Donald Trump hat der Drogensucht kürzlich den Krieg erklärt. Es gebe nichts Erstrebenswertes an Drogen, „sie sind schlecht“. Diese Haltung erinnert ein wenig an die 80er-Jahre, in denen die ...
Lesezeit für diesen Artikel (1142 Wörter): 4 Minuten, 57 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rhein-Lahn-Zeitung Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Regionalwetter
Montag

4°C - 15°C
Dienstag

3°C - 11°C
Mittwoch

5°C - 12°C
Donnerstag

5°C - 13°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite