40.000

AltendiezGemeinsame Wählerliste in Altendiez: Etablierte Parteien raufen sich zusammen

Heinz Burkhard Westerweg

Steht in Altendiez das Ende der etablierten Parteien bevor? Im Gemeinderat dürfte das mit ziemlicher Sicherheit der Fall sein: In der einst roten Hochburg will die SPD eine gemeinsame Wählerliste mit der CDU und der Wählergruppe Neidhöfer eingehen. Dazu soll am 13. November der Verein „Altendiez-Gemeinsam-Lebenswert“ gegründet werden. Die Vereinigung – eine Reaktion auf die Gründung der Initiative für Altendiez (IfA) – hat sich zum Ziel gesetzt, parteiunabhängig und gemeinsam an der politischen Willensbildung in der Ortsgemeinde Altendiez mitzuwirken. Der Verein wahrt parteipolitische Unabhängigkeit bei der Durchsetzung seiner Ziele zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürger, heißt es in der Einladung. Eingeladen zur Gründungsversammlung sind kommunalpolitisch interessierte Einwohner.

Die Entwicklung überrascht. In Altendiez standen sich CDU und SPD seit jeher kontrovers gegenüber. Noch 2009 wurde der frühere Ortsbürgermeister Robert Wiederstein in drei Wahlgängen zum Ersten Beigeordneten konsequent abserviert ...

Lesezeit für diesen Artikel (238 Wörter): 1 Minute, 02 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Dienstag

1°C - 7°C
Mittwoch

3°C - 6°C
Donnerstag

2°C - 7°C
Freitag

4°C - 8°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite