40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Ahrweiler
  • » Unwetter löste Flutwelle aus
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Ahrweiler

    Unwetter löste Flutwelle aus

    Am frühen Samstagnachmittag zogen schwere Gewitterfronten über das nördliche Kreisgebiet. Besonders betroffen waren auf der Grafschaft die Ortschaften Nierendorf und Birresdorf und in der Kreisstadt die Stadtteile Heppingen und Gimmigen sowie Teile von Remagen. Ab 14 Uhr waren Feuerwehr, THW und Polizei im Dauereinsatz.

    In Birresdorf liefen zahlreiche Keller voll. Die Polizei musste die Ortsdurchfahrt zweitweise voll sperren, damit die eingesetzten Feuerwehrkräfte ihre Arbeit in Ruhe erledigen konnten und ein Durchkommen wegen der Wassermassen nicht mehr möglich war. Die Flutwelle des Leimersdorfer Bachs überschwemmte weite Teile der Ortschaft Nierendorf. Teilweise stand das Wasser über einen halben Meter in den Häusern. Die Ortsdurchfahrt war nicht mehr passierbar. Gegen 16 Uhr erreichten die Wassermassen die östlichen Stadtteile des Stadtgebiets. In den Stadtteilen Gimmigen und Heppingen trat der Leimersdorfer Bach über die Ufer, und das Wasser lief in zahllose Keller der angrenzenden Häuser. Der entstandene Schaden kann noch nicht beziffert werden. Die Aufräumarbeiten dauerten auch am Sonntag noch an.

    Das gleiche Bild bot sich den Einsatzkräften der Polizeiinspektion Remagen. Dort kam es von 14.26 Uhr bis 21 Uhr in den nördlichen Stadtteilen von Remagen (Unkelbach, Bandorf, Ödingen, Oberwinter) zum Niedergang von Starkregen, einhergehend mit starken Windböen. Insgesamt 130 Einsätze der örtlichen Feuerwehren waren anlässlich der Behebung und Beseitigung der entstandenen Schäden notwendig

    Eine Vielzahl von Keller lief voll Wasser, ungezählte Bäume stürzten um und beschädigten dabei eine bisher nicht bekannte Anzahl von Häusern, Dächern und Strommasten. Die Stromversorgung kam teilweise zum Erliegen. Dächer wurden durch die Sturmböen abgedeckt. Die Ortsdurchfahrt Remagen-Unkelbach war  bis in die späten Abendstunden nicht passierbar, die Fahrbahn war völlig verschlammt, Kanaldeckel ausgehoben. Zur Unterstützung der Feuerwehr Remagen wurden Kräfte der Feuerwehren Sinzig, Grafschaft, Bad Neuenahr-Ahrweiler und THW hinzugezogen. Außerdem kam der Bahnverkehr zwischen Bonn und Remagen zum Erliegen.

    Bei den Einsatzmaßnahmen erlitt ein Feuerwehrmann einen Stromschlag und musste mit dem Hubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Weitere Personenschäden sind zurzeit nicht bekannt, die Schadenshöhe kann auch hier noch nicht näher  beziffert werden.

    Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Mittwoch

    10°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 20°C
    Freitag

    12°C - 17°C
    Samstag

    11°C - 16°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach