40.000
Aus unserem Archiv
Sinzig

Umbau des Sinziger Bahnhofs frühestens 2016

Der Sinziger Bahnhof hat einen neuen Besitzer. Die Sprengnetter Immobilienbewertungs GmbH hat das Gebäude von der Deutschen Bahn erworben (die RZ berichtete), der Besitzübergang erfolgte Anfang August.

Hans Otto Sprengnetter und Sinzigs Bürgermeister Wolfgang Kroeger studieren vor dem Bahnhof die Pläne für die künftige Nutzung des Gebäudes. Die Firma Sprengnetter hatte den Bahnhof kürzlich für 200 000 Euro gekauft.
Hans Otto Sprengnetter und Sinzigs Bürgermeister Wolfgang Kroeger studieren vor dem Bahnhof die Pläne für die künftige Nutzung des Gebäudes. Die Firma Sprengnetter hatte den Bahnhof kürzlich für 200 000 Euro gekauft.
Foto: wet

Die Rhein-Zeitung hat sich mit Hans Otto Sprengnetter, dem Firmengründer und Gesamtgeschäftsführer, über die künftige Nutzung des Gebäudes sowie den zeitlichen Ablauf der anstehenden Sanierungsarbeiten unterhalten.

"Wir sind immer auf der Suche nach interessanten Objekten, um die Firmenerweiterung am Ort vorantreiben zu können. Der Bahnhof befindet sich in unmittelbarer Nähe zu mehreren unserer Gebäude und soll künftig zum Sitz der Sprengnetter Akademie, einer anerkannten Bildungseinrichtung werden", sagt Sprengnetter. Interesse am Erwerb des Gebäudes habe es schon vor geraumer Zeit gegeben. Deshalb habe man auch darauf verzichtet, ein Wertgutachten im Auftrag der Deutschen Bahn zu erstellen. Einen späteren Vorwurf des Wettbewerbsvorteils wollte man damit verhindern. "Als klar wurde, dass der Bahnhof zum Kauf angeboten wird, haben wir sofort ein Angebot, in Höhe des Verkehrswertes von 68 000 Euro unterbreitet. Durch das öffentliche Interesse und einige andere Bieter ist der Preis aber deutlich gestiegen, sodass letztlich rund 200 000 Euro bezahlt werden mussten", so Sprengnetter.

Das Gebäude mit einer Nutzfläche von rund 350 Quadratmetern, verteilt auf das Unter- und das Obergeschoss, ist in Teilen denkmalgeschützt. Ein Raum, in dem Stellwerkeinrichtungen untergebracht sind, bleibt in Bahnnutzung. Während im Obergeschoss Büros eingerichtet werden sollen, kann das Erdgeschoss als Seminarraum und Kantine genutzt werden. Für die anfallenden Umbauarbeiten rechnet Hans Otto Sprengnetter mit einem Kostenvolumen von rund eine Million Euro.

Zum zeitlichen Ablauf sagt der ehemalige Hochschullehrer, der vor mehr als 35 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit wagte: "Bis zum Kauf des Bahnhofsgebäudes waren wir davon ausgegangen, dass die Verlängerung der Personenunterführung im Jahr 2015 erfolgen sollte. Vor einigen Wochen wurde aber bekannt, dass dies frühestens 2016 der Fall sein wird. Für die Nutzung des Bahnhofs hat dies weitreichende Konsequenzen." Denn: Um den bestehenden Tunnel zu verlängern, muss im gesamten Gebäude die Bodenplatte erneuert werden. Erst wenn dies geschehen ist, will Sprengnetter mit den Sanierungs- und Umbauarbeiten beginnen.

Optimistisch blickt Sinzigs Bürgermeister Wolfgang Kroeger auf die neuen Besitzverhältnisse rund um den Bahnhof. Nach seiner Ansicht ist eine "Win-win-Situation" entstanden: "Die Firma Sprengnetter kann weiter expandieren, und die Stadt darf ein bundesweit tätiges Unternehmen beheimaten."

Hinsichtlich der von der Stadt angestrebten Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes (die RZ berichtete) hofft Kroeger auf Unterstützung aus Mainz. "Wir haben beim Land die neue Situation dargelegt und den Antrag auf vorzeitigen Baubeginn gestellt. Sollten wir ein positives Signal erhalten, würde die Stadt auch die Vorfinanzierung des rund 4,5 Millionen Euro schweren Vorhabens übernehmen", erklärt Kroeger.

Hans Otto Sprengnetter hat auf die neuen zeitlichen Rahmenbedingungen reagiert: Die Unternehmensgruppe erwarb eine Immobilie an der Mühlenbachstraße im Herzen der Sinziger Innenstadt. Das Geschäftshaus, in dem bislang ein Fachgeschäft für Bodenbeläge ansässig war, soll noch in diesem Jahr umgebaut und von 20 neuen Mitarbeitern bezogen werden. "An den Plänen zum Umbau des Bahnhofs halten wir natürlich fest", versichert Sprengnetter.

Von unserem Mitarbeiter Andreas Wetzlar

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach