40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Ahrweiler
  • » Forschungsmittel für Energiewende locken
  • Aus unserem Archiv

    Kreis AhrweilerForschungsmittel für Energiewende locken

    Ihrem Ziel, bei der Energiewende im Kreis Ahrweiler finanzielle Unterstützung vom Bund zu erhalten, sind der der Kreis und die Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen mit Sitz in Bad Neuenahr-Ahrweiler ein Stück näher gekommen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat den Projektantrag „EnAHRgie“ der EA European Academy aus Bad Neuenahr-Ahrweiler positiv begutachtet.

    Symbolbild: dpa
    Symbolbild: dpa

    Nun müssen noch Auflagen erfüllt werden, bevor die rechtsverbindliche Zusage erfolgt. „Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt wieder einen Schritt weiter sind, auch wenn sich der Projektstart noch verzögern wird“, meint Dr. André Schaffrin, verantwortlicher Projektleiter an der EA European Academy.

    Das auf fünf Jahre angelegte Forschungsprojekt soll die Chancen und den Nutzen der Energieversorgung auf kommunaler Ebene untersuchen. Die Ergebnisse des Modells Kreis Ahrweiler sollen am Ende auch für Kreise und Kommunen im gesamten Bundesgebiet von Nutzen sein. Was den Kreis für die Forscher aus der Kreisstadt außer der räumlichen Nähe so interessant macht, sind die besonders schwierigen Bedingungen. Die touristische Ausrichtung des Kreises, die Restriktionen durch Landschafts- und Vogelschutz, FFH-Gebiete und weitere gesetzliche Vorgaben - beispielsweise bei der Verwirklichung von Windparks - machten die Energiewende alles andere als einfach im Kreis Ahrweiler, erklärten Dr. André Schaffrin und Dr. Bert Droste-Franke bei der Vorstellung des Projekts im März. Die beiden Wissenschaftler sind bei der Akademie verantwortlich für die Studie. „Wir wollen Lösungen entwickeln, um diese besonderen Herausforderungen der lokalen Energiewende zu bewältigen“, so Schaffrin zum Projekt, das auf den Namen „EnAhrgie“ getauft wurde.

    Bei Projekten dieser Größenordnung sei es durchaus üblich, dass sie nicht sofort voll bewilligt würden. Vielmehr würden alle Aspekte sehr genau überprüft und mit dem Geldgeber verhandelt. Für die Vorrunde („Definitionsphase“) hatte sich „EnAHRgie“ bereits als eines von zwölf aus mehr als 60 Bewerber-Projekten durchgesetzt. ua

    Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Dienstag

    10°C - 18°C
    Mittwoch

    12°C - 19°C
    Donnerstag

    12°C - 18°C
    Freitag

    13°C - 20°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach