40.000

Kreis AhrweilerFlüchtlingen helfen: Was läuft heute anders?

Beate Au

Im Herbst 2015 wurde sie gerühmt, die Willkommenskultur. Auch im Kreis Ahrweiler standen Menschen Schlange, um den Flüchtlingen ehrenamtlich beizustehen. Dass die Zeiten sich geändert haben und die Infrastruktur für Hilfe und Integration nicht mehr so selbstverständlich aufrecht zu erhalten ist wie damals, hat das Flüchtlingsnetzwerk in der Kreisstadt jetzt zu spüren bekommen. Weniger Spenden, erschöpfte Ehrenamtler und eine Vorsitzende, die aufgibt. Nur ein Einzelfall? Die RZ hat sich umgehört und wollte wissen, wie es bei anderen Organisationen und Netzwerken läuft, die auf ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingsarbeit angewiesen sind.

Das Flüchtlingsnetzwerk in der Verbandsgemeinde Altenahr, das sich bewusst von Anfang an nicht in den Strukturen eines Vereins organisiert hat, kann immer noch auf einen Kreis von rund 50 Personen ...

Lesezeit für diesen Artikel (682 Wörter): 2 Minuten, 57 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Montag

4°C - 6°C
Dienstag

2°C - 6°C
Mittwoch

4°C - 6°C
Donnerstag

5°C - 7°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach