40.000
Aus unserem Archiv
Adenau

Besucher verdutzt: Heimatfest in Adenau erlebt ersten "Flashmob"

Beim Heimatfest in Adenau ist Vieles gute Tradition. Darum ist es so beliebt. Einige verdutzte Gesichter gab es jetzt bei einem neueren Phänomen: Erstmals erlebte das Eifelstädtchen einen "Flahmob".

Auch beim Heimatfest war das Thema „Badenova“ vertreten. In einer
„Flashmob“-Aktion forderten Teilnehmer geeignete Maßnahmen zum Erhalt des Adenauer Schwimmbades.
Auch beim Heimatfest war das Thema „Badenova“ vertreten. In einer „Flashmob“-Aktion forderten Teilnehmer geeignete Maßnahmen zum Erhalt des Adenauer Schwimmbades.
Foto: Werner Dreschers

Adenau – Beim Heimatfest in Adenau ist Vieles gute Tradition. Darum ist es so beliebt. Einige verdutzte Gesichter gab es jetzt bei einem neueren Phänomen: Erstmals erlebte das Eifelstädtchen einen "Flahmob".

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das Heimatfest in Adenau mit Musik, Kultur und einem verkaufsoffenen Sonntag eine treue Fangemeinde geschaffen. So war auch bei der 42. Auflage am Wochenende viel Betrieb in der Johanniterstadt. Neben altbewährten Angeboten wie einem Rummelplatz an der Kirche, geöffneten Museen und Geschäften im Stadtgebiet und Live-Musik auf der Marktbühne gab es auch einige Neuheiten.

So erlebte das Eifelstädtchen am Samstagabend seinen ersten „Flashmob“. Angestoßen durch eine Mitteilung auf Facebook von Daniela Thiesen und Petra Rothkegel erschienen mehrere Dutzend Menschen zur verabredeten Zeit auf dem Adenauer Marktplatz, um ihre Unterstützung für das von Schließung bedrohte Badenova deutlich zu machen. Einige waren in Badekleidung erschienen, andere hatten sich mit Schnorchel und Schwimmreifen ausgestattet. Angeregt von Moderatorin Beate Hoffmann, sang die Gruppe zwei Lieder, zerstreute sich wieder und ließ einige leicht verwirrte Zuschauer zurück.

Das offizielle Festprogramm hatte bereits am Freitagabend mit einer Benefizshow am Feuerwehrhaus begonnen. Den musikalischen Auftakt am Samstag lieferte das Tambourcorps Adenau. Beim anschließenden Staffellauf des Turn- und Wintersportvereins (TuWi) Adenau rannten Kinder wie Erwachsene für den guten Zweck.

Für den verkaufsoffenen Sonntag hatten die Einzelhändler sich allerlei Attraktionen und Aktionen einfallen lassen. Sie machten mit lustigen Gewinnspielen, unterhaltsamen Produktpräsentationen und Sonderangeboten auf sich aufmerksam. Entlang der Hauptstraße, die bis Sonntagnacht für den Verkehr gesperrt blieb, reihten sich die Stände der fliegenden Händler aneinander.

Oberkleidung, Unterwäsche, Haushaltsgeräte Nippes und Schuhputzmittel – das Angebot war vielfältig, und die Besucher flanierten und stöberten nach Herzenslust. Wie seit vielen Jahren waren auch die Damen vom ökumenischen Frauenarbeitskreis wieder dabei. Sie verkauften Basteleien und Handarbeiten, mit dem Erlös unterstützen sie Hilfsprojekte für Kinder. In der Komturei servierten die katholischen Frauen der kfd frisch gebackene Waffeln.

Im Obergeschoss war am Vortag die Ausstellung „Adenauer Gesichter“ mit Werken von Bernhard Müller-Feyen eröffnet worden. Dafür hatte der Kunstförderverein Eifelart zahlreiche Leihgaben zusammengetragen. Am heutigen Montag spielt ab 15 Uhr Herb Kraus „Oldies and more“ auf der Marktbühne. Um 20 Uhr beginnt der Abschlussabend des 42. Heimatfestes mit Tanzmusik.

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Samstag

0°C - 8°C
Sonntag

2°C - 6°C
Montag

0°C - 5°C
Dienstag

0°C - 4°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach