40.000
Aus unserem Archiv
Bad Kreuznach

Markante Punkte gestern und heute: Steffen Kaul zeigt Bad Kreuznach im Zeitraffer

Die Stadt ist permanent im Wandel. Eindrucksvoll illustriert diesen Umstand der zweite Teil der „Kreuznacher Zeitensprünge“ von Stadthistoriker Steffen Kaul, der ab morgen im Handel erhältlich ist.

Steffen Kaul in seinem Arbeitszimmer, das gleichzeitig ein Teil seines Archives ist. Sorgfältig sortiert, bewahrt er dort Tausende historischer Fotos und alter Dokumente auf.  Fotos: Marian Ristow, Sammlung Steffen Kaul, Gewobau
Steffen Kaul in seinem Arbeitszimmer, das gleichzeitig ein Teil seines Archives ist. Sorgfältig sortiert, bewahrt er dort Tausende historischer Fotos und alter Dokumente auf. Fotos: Marian Ristow, Sammlung Steffen Kaul, Gewobau
Foto: Marian Ristow

Wie bereits im erfolgreichen ersten Teil zeigt Sammler Kaul rund 300 historische Fotos aus seinem Fundus und stellt diesen Aufnahmen von allerlei markanten Punkten der Stadt Bildern von heute gegenüber – immer aus der gleichen Perspektive aufgenommen. Stadtentwicklung im Zeitraffer.

„In diesem Format fasse ich sozusagen alle meiner vorherigen Bücher zusammen“, erklärt Autor Kaul im Gespräch mit unserer Zeitung. Sieben Fotobände hat er bereits veröffentlicht, meist chronologisch oder thematisch sortiert. Die Zeitensprünge haben einen anderen Ansatz. Sie zeigen Gebäude wie zum Beispiel den alten „Worschtkessel“, ein ehemaliges Wirtshaus in der Gerbergasse, in verschiedenen Jahrzehnten. Einst beliebter Treffpunkt, später Hochwasseropfer, dann baufällige Ruine. Inzwischen wurde das Haus, das seit vielen Jahren leer stand, abgerissen. Die Gewobau errichtet dort zurzeit ein modernes Wohnhaus. Symbolträchtig für den Wandel des Stadtbildes: Da das Wohnhaus noch nicht steht, wird der Zeitsprung durch eine Computeranimation verdeutlicht.

Noch markanter ist die Umwidmung des Areals Rheingrafenblick. In den 1920er-Jahren war das Gebiet die Heimat des Kinderheims St. Elisabethenstift, später nutzten die US-Amerikaner dessen Räumlichkeiten als Krankenhaus. Nach dem Abzug der Truppen wurde der riesige Komplex samt Lazarettkirche abgerissen und das umliegende Gelände zum Bauland gemacht. Mittlerweile ist dort ein völlig neues Wohngebiet entstanden.

Kauls Laufbahn als Herausgeber von Fotobänden mit historischen Stadtansichten begann im Jahr 1999. Und fußt vor allem auf einem: der Liebe zu seiner Heimatstadt. „Damals kontaktierte mich der in Erfurt ansässige Sutton-Verlag, der regelmäßig Fotobücher von Kleinstädten veröffentlichte“, erzählt Kaul. Der Verlag erstellte eine Auflage von 500 Stück, musste aber mit vier weiteren Auflagen nachbessern. Letztendlich gingen von „Bad Kreuznacher Archivbilder“ mehr als 3000 Exemplare über die Theke. Es folgten weitere Veröffentlichungen in Kooperation mit dem Ingelheimer Leinpfad-Verlag. 2015 folgte dann die erste Zusammenarbeit mit dem Bad Kreuznacher Matthias-Ess-Verlag. „Mit den anderen hat es auch gut geklappt, aber ich bin eben ein Bad Kreuznacher. Wenn der Verlag dann auch aus Bad Kreuznach kommt – umso besser.“ Reich wird Kaul mit der Veröffentlichen solcher Werke nicht. „Das will ich aber auch gar nicht. Mir macht das einfach viel Spaß. Umso schöner, wenn ich den Leuten damit eine Freude machen kann“, übt er sich in Bescheidenheit. Heute Abend stellt er sein neues Werk um 19 Uhr in der Kreisverwaltung vor. Dort gibt es auch die ersten Exemplare zu kaufen – bereits am Abend vor dem eigentlichen Erscheinungstag.

Das Buch „Kreuznacher Zeitensprünge, Teil 2“ erscheint am Freitag, 6. Oktober, im Verlag Matthias Ess. Es kostet 23,80 Euro und ist in allen Bad Kreuznacher Buchhandlungen erhältlich.

Von unserem Redakteur Marian Ristow

Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Regionalwetter
Freitag

14°C - 28°C
Samstag

14°C - 28°C
Sonntag

15°C - 27°C
Montag

10°C - 21°C
epaper-startseite