40.000
Aus unserem Archiv
Lahnstein/Mittelrhein

Rhein in Flammen 2018: Pyrotechnisches Spektakel an der Lahnmündung

Andreas Jöckel

Es war wieder eine unfallfreie Megaparty: Trotz Trockenheit und Niedrigwasser lief es in Lahnstein und entlang des Mittelrheins bis Filsen glatt bei Rhein in Flammen 2018. Milde sommerliche Temperaturen und eine klare Nacht bescherte den Besuchern einen uneingeschränkten Genuss der spektakulären Feuerwerke.

An der Lahnmündung wurde vor und nach dem bunten Spektakel am Himmel zu Musik aus den 90er-Jahren mit Captain Dance kräftig gefeiert. Mit Sänger Mr Boom und Sängerin Kitty Kat deckte die bereits im Vorjahr in Lahnstein erfolgreiche Formation die volle Bandbreite der 1990er-Hit von Partysongs bis Liebesballaden ab. Nur während des Lichterspektakels, das über Stolzenfels und dem Lahnsteiner Hafenköpfchen gezündet wurde, pausierte die Tanzparty an der RPR-Bühne.

In rotes Licht getaucht, leuchtete derweil bereits Schloss Stolzenfels auf der anderen Rheinseite in Erwartung der vielen Passagierschiffe, die zu Rhein in Flammen von Boppard bis zum Deutschen Eck fast 20 Kilometer an romantischen Weinorten, Burgen und Schlössern vorbei in zwei Reihen den Rhein hinunterfahren und auf beiden Ufern sehen, wie bunte Raketen in den Himmel schießen. Dass die Feuerwerke nicht wie üblich über der Marksburg und Schloss Stolzenfels gezündet wurden, tat dem Spektakel keinen Abbruch, im Gegenteil: Die Pyrotechnik vom Ufer aus tauchte die historische Kulisse in bunte Farben und harmonierte prächtig mit dem lautstarken Böllerfeuerwerk vom Lahnsteiner Hafenköpfchen.

Schon am Nachmittag waren DLRG, Polizei und Feuerwehr permanent im Einsatz, um die Sicherheit für Besucher und Natur zu gewährleisten. Fanden sich zunächst nur relative wenige Besucher beim Familienfest mit Rutsche und Trampolin am Lahnsteiner Rheinufer ein, war das Gelände an der Lahnmündung beim Vorbeiziehen des Schiffskonvois und zum Start der Feuerwerke prall gefüllt.

Nicht nur in Lahnstein, am Mittelrhein glühte an vielen Orten der Grill: In Braubach wurde in den neu gestalteten Rheinanlagen zu den Klängen der Coverband Ohne Filter gefeiert. aj

Loreley feiert zum 70. Mal Rhein in Flammen

Wer es verpasst oder noch nicht genug bekommen hat – bald gibt es noch mehr Feuerwerk am romantischen Mittelrhein:

Rhein in Flammen. das Original – findet am Samstag, 15. September, in den Schwesterstädten St. Goar und St. Goarshausen statt. Dann erleben die Besucher, wie die beiden Städte bereits zum 70. Mal Rhein in Flammen feiern. Höhepunkt ist, wenn am Abend alle Schiffe in der Mitte des Rheins vor Anker liegen und die Zuschauer am Ufer ihre Steh- und Sitzplätze eingenommen haben. Dann beginnt das Spektakel der pyrotechnischen Meisterleistung. Das Eröffnungsfeuerwerk wird von der Hafenmole aus abgeschossen. Die beiden Burgen Katz und Rheinfels bilden abwechselnd die Kulisse der Höhenfeuerwerke. Das Finale erfolgt von der Mitte des Rheins aus.

Das Weinfest in der Weingass' von St. Goarshausen eröffnet bereits am Mittwochabend, 12. August. Auch durch die Nacht der Loreley hindurch kann dort bei Wein und Livemusik gefeiert werden. Weiter Infos gibt es im Internet unter  www.loreley-touristik.de

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite