40.000

LahnsteinBurgspiele: Reise in die düstere Welt des Mittelalters

Karin Kring

„Das Lachen lässt den Menschen für einen Augenblick die Angst vergessen“, ist eine der Aussagen des Benediktinermönchs Jorge, blind und lahm, verbittert. Das Lachen soll nicht sein, denn es lenkt den Menschen ab von Glaube und Gottesfürchtigkeit, das Lachen ist ketzerisch und Jorge, überzeugend mit zitternden Händen und blinden Augen gespielt von Klaus Krückemeyer, kämpft mit allen Mitteln dagegen. Es ist ein ernstes Stück, ein Krimi aus dem düsteren Mittelalter, ein philosophisches Schauspiel, das mit seinem mehr als 30 Akteure zählenden Ensemble und einem begeisterten Publikum am Donnerstag auf der Freilichtbühne vor der Johanniskirche eine grandiose Premiere feiert.

Die Schauspieler zeigen bei „Der Name der Rose“ nach dem gleichnamigen Roman von Umberto Ecco ihr ganzes Können in der Darstellung der sehr diffizilen Charaktere. Zum Beispiel Carsten Steuwer in ...

Lesezeit für diesen Artikel (440 Wörter): 1 Minute, 54 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Samstag

18°C - 28°C
Sonntag

17°C - 29°C
Montag

17°C - 31°C
Dienstag

19°C - 33°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite