40.000
Aus unserem Archiv
St. Goarshausen

Avicii begeistert mit gigantischer Lightshow auf der Loreley

Ein kleiner DJ hinter einem riesigen Mischpult: kaum zu erkennen ist Avicii, alias Tim Bergling, der inmitten einer gigantischen Lichtshow vor seinem Computer saß und den 7000 Zuschauern und Zuhörern kräftig einheizte.

Von unserer Mitarbeiterin Julia Mädrich

Besonders Jugendliche waren unter dem Publikum, das ab 17 Uhr flutartig zur Freilichtbühne auf die Loreley strömte. Noch schnell eine Brezel gegessen, etwas zu trinken geholt – oder vielleicht sogar ein Eis, das sich bei den plötzlichen Sonnenstrahlen, die durch den bisher so regnerischen Himmel brachen, richtig lohnte. Noch bevor die ersten Klänge durch die Boxen ertönt waren, boten schon das Zusammenspiel von schwarzen Gewitter-Wolken und gleißendem Sonnenlicht eine Attraktion für sich, die die Hoffnung auf einen trockenen und sommerlich-warmen Abend steigerte.

Allerdings: Pünktlich, als der erste DJ, Benny Benassi, die Bühne betrat, fielen die ersten Tropfen und steigerten sich in einen kräftigen Platzregen. Dies machte den gut vorbereiteten Fans jedoch nichts: Regencape überziehen und weiter zu Benassis Electro-Beats tanzen. Mit Regenschirmen und bunten Tüten ausgestattet streckten 7000 Menschen ihre Arme nach oben und ließen sich von der Elektro-Musik mitreißen. Benassi folgte der Belgier Netsky, der die Stimmung weiter anheizte. Und dann endlich: Avicii. Genau rechtzeitig stoppte der Regen und überließ dem schwedischen DJ um 21 Uhr die Bühne. Mit den auf den Bildschirmen eingeblendeten Worten "Once upon a time", zu deutsch "Es war einmal", und gigantischen Licht-Explosionen begrüßte er im Konfetti-Regen die tosende Menge mit seinem Nummer-Eins-Hit "Hey Brother". Nebelmaschinen, Feuerbälle und Laserstrahlen waren im Einsatz und fegten über die Bühne. Sowohl vor dem Mischpult als auch dahinter befanden sich riesige Bildschirme, auf denen Landschaften, skurrile Farbspiele und andere Bilder gezeigt wurden. Die Stimmung unter den Zuschauern, die jedes Lied mitsangen und zu den bekannten Hits von Avicii ausgelassen tanzten, hätte nicht besser sein können.

Je dunkler es wurde, desto beeindruckendere Bilder bewegten sich hinter dem DJ. Ob es ein riesiger Löwenkopf war oder ein furchteinflößender Totenkopf, die Sterne des Universums oder eine Eislandschaft: Im Zusammenspiel mit den bunten Strahlern, die das Publikum in den verschiedensten Farben leuchten ließen, untermalten die atemberaubenden Bilder rhythmisch Aviciis Musik und gaben die Stimmung der unterschiedlichen Songs wieder. Mal ließ es der DJ eher ruhig angehen und brachte die Menge dazu, die Feuerzeuge rauszuholen, jedoch heizte er dem Publikum daraufhin sofort mit schnellen Rhythmen ein und sorgte erneut für Partystimmung. "Addicted to you", "Good Feeling" oder Rihannas "Diamonds": Alles war dabei und schon bald hatten sich die Zuhörer in der inzwischen nächtlichen Kälte warm getanzt.

Am Ende seiner Show angekommen, richtete der Künstler das erste Mal das Wort an sein Publikum. "You are amazing. Thank you so much", zu deutsch: "Ich seid unglaublich, vielen Dank". Mit dem Lied, auf das jeder gewartet hatte verabschiedete sich Avicii nach zwei Stunden eines großartigen Licht- und Musikspektakels. Zu "Wake me up" regnete es erneut Konfetti und Glitzer. Mit dem groß eingeblendeten Wort "Stories", also "Geschichten", verließ der DJ die Bühne und ließ ein begeistertes Publikum zurück.

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite