40.000
Aus unserem Archiv
Emmerzhausen

Emmerzhausen erhält eine Mitfahrerbank

Einen Ausblick auf 2019 wagte der Ortsgemeinderat Emmerzhausen in seiner jüngsten Sitzung. Unter anderem ging es um anstehende Investitionen.

Foto: picture alliance

Dazu zählen die Einrichtung einer Behindertentoilette im Dorfgemeinschaftshaus, ferner die Außenanlage sowie die Erneuerung von Bestuhlung, Gläsern und Geschirr. Ebenso möchte man sich den Zustand der Verkehrsschilder, Straßen und Spielplätze genauer ansehen. Eine Prioritätenliste wird voraussichtlich bis zur nächsten Ratssitzung feststehen.

Foto: mue

Weiterhin wurde das Pilotprojekt „Mitfahrerbanksystem“ im Rahmen des Förderprogramms „Leader“ vorgestellt. Damit soll jeder ab 16 Jahren die Möglichkeit erhalten, auch ohne eigenes Auto in den nächsten Ort zu kommen. „Leader“ ist ein europäisches Förderprogramm, mit dem gezielt die Entwicklung im ländlichen Raum gestärkt wird. Dafür gibt die EU Finanzmittel, die zur Förderung lokaler Projekte verwendet werden. Initiator in diesem Fall ist der Kreis.

Die Idee einer Mitfahrerbank ist ganz simpel: „Neben jeder Bank steht ein Schild, auf dem man anzeigen kann, wohin man gerne mitgenommen werden möchte. So kann jeder, der an der Bank vorbei in die richtige Richtung fährt, spontan entscheiden, ob er heute einen Mitfahrer mitnehmen möchte oder nicht“, erläuterte Ortsbürgermeister Heinz Dücker. „Zu jedem Ziel gibt es auch eine ‚Gegenbank’, von da aus nimmt einen, mit ein bisschen Glück und Geduld, dann jemand anderes wieder mit zurück.“

Auf der Seite mitfahrerbank.com gibt es im Internet eine Anleitung für Mitfahrer und Fahrende. Von den Ratsmitgliedern wurde das Pilotprojekt zunächst belächelt, dazu die Sorge:„Schießt man damit nicht den Busunternehmen ins Knie?“ In der Verbandsgemeinde Speicher im Eifelkreis Bitburg-Prüm, wo das Projekt bereits seit ein paar Jahren läuft, sieht man das Angebot aber nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zum bestehenden Busverkehr.

Auch im Rat Emmerzhausen einigte man sich am Ende einmütig darauf, die Idee auszuprobieren. Schließlich entstehen der Ortsgemeinde keinerlei Kosten. Aufgestellt werden soll die Bank an exponierter Stelle, nämlich an der Ortsdurchfahrt auf dem Wiesengrundstück neben der Bushaltestelle. Mögliche Fahrtzielangaben auf den Schildern werden Daaden, Mauden und Derschen sein. Und wenn man nach Hachenburg fahren möchte? Dann, so erklärte Dücker, müsse man nach Daaden fahren, wo es beim Mitfahrbanksystem mehr Zielortschilder gebe. Regina Müller

Altenkirchen Betzdorf
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Markus Kratzer (kra)
Redaktionsleiter
Tel 02681/9543-21
E-Mail
Volker Held (vh)
stv. Redaktionsleiter
VG Altenkirchen
Tel 02681/9543-33
E-Mail
Elmar Hering (elm)
Redakteur
VG Wissen & Hamm
Tel 02681/9543-13
E-Mail
Andreas Neuser (an)
Redakteur
VG Betzdorf, Gebhardshain
Tel 02741/9200-68
E-Mail
Daniel Weber (daw)
Redakteur  
VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
Tel 02741/9200-67
E-Mail
Peter Seel (sel)
Redakteur VG Kirchen
Tel 02741/9200-65
E-Mail
Sonja Roos (sr)
Redakteurin VG Hamm
Tel 02681/9543-19
E-Mail
Beate Christ (bc)
Reporterin VG Flammersfeld
Tel 0170/2110166
E-Mail
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach