Diez/Aar-Einrich

Wechsel beim Schützenkreis Unterlahn: Klos löst Hennemann an der Spitze ab

Der Vorstand des Schützenkreises 115 Unterlahn hat sich neu aufgestellt. In seiner außerordentlichen Delegiertenversammlung, zu der die Mitgliedsvereine des Kreises ihre Vertreter in die neue Schießanlage des SV Eppenrod entsandten, wurde Christoph Klos vom Schützenverein Ergeshausen einstimmig zum neuen Frontmann der heimischen Schützen gewählt.

Im Foto (von links): Rolf Neitzert, Ulrich Hennemann, Christoph Klos, Steffen Paul, Nadine Groh, Michael Schmidmeier, Jürgen Bröder, Frank Roenspies. Nicht im Bild: Mario Linowski, Udo Wöhler, Klaus Ries.  Foto: Schützenkreis
Im Foto (von links): Rolf Neitzert, Ulrich Hennemann, Christoph Klos, Steffen Paul, Nadine Groh, Michael Schmidmeier, Jürgen Bröder, Frank Roenspies. Nicht im Bild: Mario Linowski, Udo Wöhler, Klaus Ries.
Foto: Schützenkreis

Nadine Groh (SV Ergeshausen) wird künftig als Geschäftsführerin fungieren. Die Sportleitung bilden Steffen Paul (SV Ergeshausen) und Michael Schmidmeier (SV Hahnstätten). Einen neuen Aufschwung im Nachwuchsbereich erhofft man sich mit Frank Roenspies (SV Eppenrod) als neuem Jugendleiter. Mit Klaus Ries (SV Eppenrod) als Bogenreferenten konnte eine über einige Jahre vakante Funktionsstelle wieder besetzt werden. Ulrich Hennemann (SV Esterau Holzappel) kümmert sich künftig um die Pressearbeit. Damit gelang es, sieben Positionen im Kreisvorstand mit neuen Funktionsträgern zu besetzen.

Auf bewährte Kräfte gesetzt

Komplettiert wird das Führungsteam mit den bewährten Kräften Rolf Neitzert (SV Langenscheid) als Zweitem Vorsitzenden und Ligareferent Gewehr, dem Schatzmeister Jürgen Bröder (SV Diez-Freiendiez), dem Medienreferenten Mario Linowski (SV Diez-Freiendiez) und zudem mit Udo Wöhler (SV Bad Ems) als Ligareferent Pistole.

Dass es jetzt zu dieser erfolgreichen Neuwahl kam, war in der regulären Delegiertenversammlung im April wegen des Mangels an Bewerbern noch nicht vorherzusehen. Erst durch die intensiven Bemühungen eines eigens gebildeten Findungsteams um den Sportkreisvorsitzenden Werner Hölzer gelang es, Kandidaten zu finden, die bereit sind, sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement für den Erhalt des Schießsportes in der Region einzubringen. Als motivierendes Mittel zum Zweck beschlossen die Versammlungsteilnehmer im Vorfeld, die Amtsdauer der Funktionsträger von vier auf zwei Jahre zu verkürzen.

Dank nach elf Jahren im Amt

Der bisherige Vorsitzende des Schützenkreises Ulrich Hennemann bedankte sich nach elfjähriger Amtszeit bei seinen Mitstreitern und gab dem neuen Vorstand alle guten Wünsche mit auf den Weg. Ebenfalls aus dem Vorstand verabschiedeten sich der vormalige stellvertretende Sportleiter Etienne Gemmer (SV Esterau Holzappel) und Damenwartin Petra Klein (SV Eppenrod). red