Bistum Trier: Pfarrort sollte Mittelzentrum mit entsprechender Infrastruktur sein

Ausschlaggebend für die Entscheidung für Boppard beziehungsweise Simmern waren verschiedene Kriterien, wie eine Sprecherin des Trierer Bistums auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt. Die Pfarrorte müssen sehr gut in das Straßennetz eingebunden sein, alle Teile des Gebiets der zugehörigen Pfarrei der Zukunft müssen möglichst gleichermaßen gut erreichbar sein. Die Pfarrorte müssen eine einwandfreie, hoch leistungsfähige Dateninfrastruktur (Internet) aufweisen.

In den Pfarrorten müssen geeignete Räume, insbesondere Büroräume bereitgestellt werden können; sie können auch angemietet sein. Am Pfarrort ist das zentrale Pfarrbüro angesiedelt, das entsprechend ausgestattet ist und möglichst ausgedehnte Öffnungszeiten anbietet. Die Überlegungen der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland sind angemessen zu berücksichtigen. Der Pfarrort sollte möglichst mindestens ein Mittelzentrum mit der entsprechenden Infrastruktur und mittelfristiger Planungssicherheit sein. „Diese Kriterien sind in den Mittelzentren Boppard und Simmern erfüllt“, so das Trierer Bistum. bed