Bad Kreuznach

Schneider Kreuznach zahlt Honorar in zwei Teilbeträgen aus: Kurzarbeit bleibt aber zunächst bestehen

Aus 400 mach 220 plus 180 Euro – und die Gewissheit, dass eine zugesagte und zwischenzeitlich scheinbar auf der Kippe stehende Honorarauszahlung nun also doch geleistet wird: Schneider Kreuznach wird seinen 390 Mitarbeitern am Stammsitz Bad Kreuznach eine fest vereinbarte einmalige Jahreszahlung von 400 Euro überwiesen – allerdings in zwei Tranchen. Demnach fließt der erste Teil, 220 Euro pro Mitarbeiter, bereits im September. Der zweite Teil (180 Euro) wird dann im Dezember ausgezahlt.

Christoph Erbelding
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net