Kreis Neuwied

Selbstkritik bei Synode in Dierdorf: Kirche will junge Erwachsene binden

Bis zum Jahr 2060 werden die Kirchen die Hälfte ihrer Mitglieder verlieren und sich nur noch die Hälfte leisten können. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt die „Freiburger Studie“, die unter dem Motto „Kirche im Umbruch“ die kirchliche Zukunft prognostizieren soll. Kein Wunder, dass die Zukunftsplanung auch eines der zentralen Themen war, über die sich die Kreissynode des evangelischen Kirchenkreises Wied austauschte. Patentlösungen konnten auch die rund 80 Synodalen nicht finden, die in Dierdorf zusammenkamen. Mit Schritten wie dem Projekt „AnsprechBar“ will man aber zumindest die Arbeit mit Erwachsenen zwischen 20 und 40 Jahren verstärken.

Angela Göbler Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net