Koblenz

Wenn der Koch zum Popstar wird: Fernsehformate wie „Kitchen Impossible“ erfreuen sich beim TV-Publikum größter Beliebtheit

An manchen Tagen scheint es, als bestünde das – in seiner Vielfalt ohnehin schon mehr als beschränkte – deutsche TV-Programm nur noch aus Kochshows. Hier wird gebraten und blanchiert, dort gepinselt und mariniert: Formate wie „The Taste“, „Das perfekte Dinner“ oder „Kitchen Impossible“ sind heutzutage die Quotenhits der hiesigen Fernsehlandschaft. Das mag manch einem aus kultureller Sicht übel aufstoßen und ändert doch nichts an der Tatsache, dass Küchenchefs wie Frank Rosin oder Tim Mälzer mit ihren Programmen längst zu medialen Popstars avanciert sind. Doch warum ist das so? Ein Erklärungsversuch.

Stefan Schalles Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net