40.000

Birgit Marschall zum Bericht zur Deutschen Einheit: Der Staat muss entschiedener gegensteuern

Man kann Iris Gleicke, der Ostbeauftragten der Bundesregierung, beileibe nicht vorwerfen, die Missstände in Ostdeutschland nicht beim Namen zu nennen. Der Rechtsextremismus "in all seinen Spielarten" stellt eine "sehr ernste Bedrohung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der neuen Länder" dar, sagte Gleicke bei der Vorstellung des Jahresberichts zum Stand der Deutschen Einheit.

Die Zahlen im Bericht sprechen eine deutliche, bedrückende Sprache. Fremdenfeindliche und rechtsextreme Übergriffe kamen 2015 gemessen an den Einwohnerzahlen fünfmal häufiger in den neuen Ländern vor als im Durchschnitt der ...

Lesezeit für diesen Artikel (400 Wörter): 1 Minute, 44 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Extra
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-1°C - 2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

1°C - 6°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-1°C - 2°C
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!