40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Reaktionen zum 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Mainz 05 siegt überraschend, Bremen ist völlig perplex, der FC verliert, Augsburg punktet, die Bayern ebenfalls, der BVB dagegen nicht... Hier sind Reaktionen zum 28. Bundesliga-Spieltag:

Mainz – Mainz 05 siegt überraschend, Bremen völlig perplex, der FC verliert, Augsburg punktet – hier sind Reaktionen zum 28. Bundesliga-Spieltag:

"Insgesamt hat das Spiel heute gezeigt, dass wir nicht bissig genug waren. Wir sind zwar wieder viel gelaufen, müssen aber auch mal zum Torerfolg kommen." (Bremens Trainer Thomas Schaaf am Samstag im TV-Sender Sky nach der 0:3-Heimniederlage gegen den FSV Mainz 05)

"Wir haben hier zwei Halbzeiten aufopferungsvoll verteidigt. Wir haben hervorragend gekontert und uns diesen Sieg redlich verdient." (Mainz-Trainer Thomas Tuchel im TV-Sender Sky nach dem 3:0 in Bremen)

"Die Niederlage bereitet uns relativ viele Schmerzen, den Fans und der Mannschaft. Wir sind in der Rückrunde zu schwach im Moment. Machen wir uns nicht lächerlich und nichts vor. Wir haben acht Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Natürlich werden wir auch am nächsten Spieltag nach dem letzten Strohhalm greifen. Aber wir haben den Plan B in der Tasche und den schon mit unserem Trainer Krassimir Balakow bei seiner Einstellung angesprochen. Wenn wir in Hoffenheim wieder nicht einen Dreier schaffen, werden wir uns noch mehr auf die Gespräche konzentrieren." (Kaiserslauterns Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz nach der 0:1-Heimniederlage gegen den Hamburger SV und dem 18. sieglosen Spiel nacheinander im TV-Sender Sky)

"Wir spielen im Drei-Tage-Rhythmus, da war nur der Sieg wichtig. Wir schauen gar nicht auf Dortmund, wir wollen nur unsere Spiele gewinnen. Jetzt müssen wir am Dienstag in der Champions League die gute Ausgangsposition vom 2:0-Sieg in Marseille vollenden. Ich bin noch nicht bei 100 Prozent. Aber die Minuten, die ich spiele, sind gut." (Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger nach dem 1:0 des FC Bayern München in Nürnberg)

"Wir haben immer gesagt, wir müssen unsere Spiele gewinnen. Das bleibt so. Es ist nicht einfach bei den vielen Spielen, wir haben nicht die Kräfte. Da muss man schlau spielen und sich wehren. Der Sieg war sehr wichtig." (Torschütze Arjen Robben)

"Bis zum 0:1 haben wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Wir haben auf unsere Chance gelauert. Schade, dass es nicht geklappt hat. Wir müssen dran bleiben, weiter diese Leistung zeigen, dann werden wir irgendwann belohnt. Uns fehlen zwei Siege zum Klassenerhalt." (Nürnbergs Defensivspieler Markus Feulner)

"Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir es versucht. Wir hatten auch Chancen. Aber angesichts unserer Tabellensituation und der Abschlussschwächen hatten wir nicht viele Möglichkeiten." (Kaiserslauterns Kapitän Christian Tiffert nach dem 0:1 gegen den HSV, dem 18. Spiel in Serie ohne Sieg)

"Wenn man keine Tore schießt, kann man nicht gewinnen. Es fehlt auch an Entschlossenheit. Für die Rückrunde muss man feststellen, dass wir meistens die unterlegene Mannschaft waren. Es ist einfach nicht genug." (Kaiserslauterns Abwehrspieler Florian Dick nach dem 0:1 gegen den Mit-Abstiegskonkurrenten Hamburger SV)

"Natürlich sind wir nach so einem Spiel enttäuscht. Wir wollten unbedingt gewinnen, um den Europa-League-Platz zu festigen und oben dran zu bleiben. Das ist nicht gelungen, es gibt halt mal solche Phasen. Wir müssen uns schnell berappeln, aufstehen und punkten. Wir geben in jedem Spiel alles, aber manchmal reicht es eben nicht." (Der Leverkusener Michal Kadlec am Samstag nach der 0:2-Niederlage gegen Freiburg im Radiosender WDR 2)

"Das war ein hartes Stück Arbeit, wir haben es aber gut gemacht und die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt. Diese drei wichtigen Punkte tun uns gut. Wir müssen weiter auf unsere Spiele schauen und sie möglichst erfolgreich bestreiten." (Der Freiburger Torschütze Julian Schuster nach dem 2:0-Sieg bei Bayer Leverkusen am Samstag im TV-Sender Sky)

"Das war heute eine unglaublich gute Leistung von uns. Die Mannschaft ist als Team aufgetreten und hat unglaublich viel Energie in dieses Spiel gesteckt. Wir hätten nur mehr Tore schießen können, die Chancen zu einem 4:1 oder 5:1 hatten wir. Dagegen haben wir aber auch nur zwei Chancen der Kölner zugelassen. Wenn man die Begeisterung und die Euphorie jetzt hier sieht, kann man dies im Stillen genießen" (Augsburgs Trainer Jos Luhukay nach dem 2:1-Heimsieg seiner Mannschaft gegen den 1. FC Köln am Samstag im TV-Sender Sky)

"Leidenschaft pur." (Augsburgs Trainer Jos Luhukay zur Leistung seines Spielers Axel Bellinghausen beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Köln am Samstag im TV-Sender Sky)

"Wir müssen endlich kapieren, dass wir mit Leidenschaft auftreten müssen. Das müssen wir in die Köpfe bekommen. Sicherlich stehen wir Spieler unter enormem Druck. Wir haben heute viel zu viele Freistöße gebaut. Das ist ein Zeichen, dass bei einigen die Nerven flattern. Manche Spieler sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Die Hoffnung ist, dass wir auf dem Relegationsplatz stehen und es noch sechs Spiele sind. Fakt ist aber, dass wir anders auftreten müssen." (Martin Lanig vom 1. FC Köln nach der 1:2-Niederlage seiner Mannschaft beim FC Augsburg am Samstag im TV-Sender Sky)

Deutschland & Welt Extra
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

5°C - 18°C
Donnerstag

9°C - 23°C
Freitag

7°C - 17°C
Samstag

4°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!