40.000

Beide Bartträger: Mario Adorf spielt Karl Marx

Mario Adorf ist 23 Jahre älter als Karl Marx je geworden ist. Der Philosoph starb 1883 im Alter von 64 Jahren. Doch warum ist das ZDF trotzdem auf die Idee gekommen, den nunmehr 87-jährigen Adorf Marx spielen zu lassen? Das mag sowohl an einer gewissen physiognomischen Ähnlichkeit liegen als auch daran, dass Marx und Adorf wenn auch nicht in zeitlicher, so doch in räumlicher Nähe aufgewachsen sind. Der Philosoph in Trier, der Schauspieler in Mayen. Hinzu kommt, dass beide Bartträger waren beziehungsweise sind. Und darüber hinaus strahlt der Schauspieler eine Weisheit aus, die auch einem großen Philosophen zur Ehre gereicht.

Ob aber Adorf in dem 90-minütigen Fernsehfilm überhaupt Marx spielt oder ob er eher Marx mit einigen Adorf-Manierismen ausstattet, Marx also eigentlich zu Adorf wird, lässt sich kaum sagen. Bei ...

Lesezeit für diesen Artikel (322 Wörter): 1 Minute, 24 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kultur
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!