Archivierter Artikel vom 06.02.2013, 11:13 Uhr

Das zeigt das Gutachten zur Kreuzung Mühlenweg / B 42

Laut Gutachten befahren täglich zwischen 16 000 und 22 300 Fahrzeuge die B 42. Die Befragung an den Knotenpunkten Rolandsecker Weg und Mühlenweg ergab, dass jeweils mehr als 95 Prozent des Verkehrsaufkommens dort in Rheinbreitbach verbleibt.

Im Bereich der Anschlussstelle Unkel-Scheuren bleiben rund 80 Prozent der Autofahrer in Scheuren. 20 Prozent fahren weiter nach Rheinbreitbach. 65 Fußgänger wurden an einem Schönwettertag an 13 Stunden im Bereich des Mühlenweges ermittelt.

san