40.000
Aus unserem Archiv

Verkehrskonzept: Vor den Knöllchen gibt es Zuckerbrot

„Das Verkehrskonzept ist jetzt vollständig umgesetzt“, teilte Miehlens Ortsbürgermeister Ernst-Georg Peiter bei der jüngsten Ratssitzung mit. Gemeinsam mit dem ADAC, der Polizei, dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) sowie dem Ordnungsamt der VG Nastätten hatte die Gemeinde sich Gedanken darüber gemacht, wie der Verkehr in einzelnen Straßen besser fließen und mehr Sicherheit für Fußgänger erreicht werden kann. Sieben Punkte hat der Gemeinderat dazu beschlossen, die nun realisiert sind.

Darunter fällt auch der vor Kurzem eingerichtete verkehrsberuhigte Bereich zwischen Dorfladen und Marktplatz. Er soll verhindern, dass dieser Teil der Hauptstraße als Rennstrecke missbraucht wird, um Lastwagen zu überholen, die auf der anderen Seite des Mühlbachs unterwegs sind. In Rücksprache mit dem LBM und der Polizei soll es nun aber noch eine kleine Ergänzung zum Verkehrskonzept geben, wie Peiter erklärte.

In der Straße Bornköppel soll zwischen den Kreuzungen mit der Langgasse und der Borngasse ein Parkstreifen eingerichtet werden. Und zwar auf der Seite der Autowerkstatt Minor. „Das Parken soll teilweise auf dem Gehweg erfolgen“, erläuterte Peiter. Jedoch soll gewährleistet sein, dass mindestens 1,20 Meter Gehsteig für Fußgänger frei bleiben. Das sei bisher nicht immer der Fall und Fußgänger müssten wegen dort abgestellter Autos teils auf die Straße ausweichen.

Ob die Miehlener sich auch an das neue Verkehrskonzept halten, soll das Ordnungsamt überprüfen. In einigen Wochen werden erste Kontrollen starten, so Peiter. Doch Falschparker sollen dann noch kein Knöllchen bekommen, sondern zunächst noch einen lieben Hinweis, den der Ortschef in der öffentlichen Sitzung vorlas: „Sie haben Ihr Kraftfahrzeug (...) hier leider nicht entsprechend der Straßenverkehrsordnung geparkt. Für diese Ordnungswidrigkeit könnten wir Ihnen eine Verwarnung mit Verwarnungsgeld erteilen. Heute machen wir jedoch von dieser Möglichkeit noch keinen Gebrauch. Damit Sie weiterhin stressfrei am Straßenverkehr teilnehmen können und sich nicht über Verwarnungsgelder ärgern müssen, bitten wir Sie, künftig ordnungsgemäß zu parken.“ csa

Extra
Meistgelesene Artikel