40.000

Das Ergebnis des Schriftgutachtens zur Unterschrift unter dem Darlehensvertrag

Der Frankfurter Schriftgutachter Borwin Holsträter ist Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Schriftpsychologie und Schriftexpertise sowie des Berufsverbands geprüfter Grafologen/Psychologen, einer Vereinigung praktisch-wissenschaftlich tätiger Grafologen, Schriftpsychologen und Schriftsachverständiger. In seinem zehnseitigen Gutachten, das er im Auftrag des Ehepaars Fuchs aus Nieder-hövels erstellt hat, kommt er zu folgendem Ergebnis: „Die beiden Unterschriften 'J. Fuchs' auf der ersten und zweiten Seite des Darlehensvertrages wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht von Frau Jasmin Fuchs geschrieben. Diesem Untersuchungsergebnis liegt folgende Bewertungsskala zugrunde:

• Mit an Sicherheit grenzender

Wahrscheinlichkeit

• Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit

• Mit hoher Wahrscheinlichkeit

• Wahrscheinlich

• Möglich

• Nicht auszuschließen

• Nicht entscheidbar, nicht zu identifizieren (non liquet ).“

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Extra
Meistgelesene Artikel