40.000
Aus unserem Archiv

A-Liga: Der Blick auf die anderen Plätze

SG Reitzenhain/Bogel/Bornich – TuS Holzhausen (Sa., 16.30 Uhr, in Bogel): Neben dem VfL Altendiez ist der Rückkehrer vom hinteren Taunus nach immerhin einem halben Dutzend Punktspielen noch ungeschlagen – die Dreier-Kombinierten werden den Vorschusslorbeeren der Liga-Kenner gerecht. Der Minor-Elf, die am Mittwochabend der SG Miehlen knapp den Vortritt lassen musste, ist aber zuzutrauen, dass sie ein nur schwer zu knackender und zäher Kontrahent wird.

SG Dahlheim/Prath – VfL Holzappel (So., 14.30 Uhr, in Prath): Die Grün-Weißen können sich nach stattlichen sieben Zählern aus den jüngsten drei Partien nach oben orientieren. Beim VfL sieht der Trend dagegen gegenläufig aus, nach dem viel beachteten 3:0-Coup zum Saisonauftakt in Bad Ems blieben die Esterauer fünfmal hintereinander sieglos und sind auf Position 13 abgerutscht. Ob auf dem Prather Rasen die Wende gelingt?

SG Nastätten/Miehlen – SV Diez-Freiendiez (So., 14.30 Uhr, in Miehlen): Nach der vergeigten Heimpremiere gegen Dahlheim (1:2) versucht das sieglose Schlusslicht aus Diez im Miehlener Ehrlich etwas zu ergattern. Der gastgebende Tabellensiebte hat dagegen etwas einzuwenden, wollen die Schützlinge von Trainer Rüdiger Graden nach dem 2:1-Derbysieg in Holzhausen tabellarisch möglichst schnell wieder schwarze Zahlen schreiben.

SG Birlenbach/Balduinstein/ Schönborn – TuS Katzenelnbogen-Klingelbach (So., 14.30 Uhr): Nach zwei Niederlagen wollen die Kombinierten gegen die zuletzt immerhin viermal sieglosen Flecker wieder in die Spur kommen und die etwas überraschende 1:2-Niederlage in Braubach ausmerzen.

TuS Nassau – SV Braubach (So., 14.30 Uhr): Nur knapp schrammten die Nassoven am Mittwoch in Osterspai an einem Achtungserfolg vorbei. Die Marksburgstädter ihrerseits feierten mit dem 2:1 gegen Favorit SG Birlenbach den ersten Saisondreier und wollen im Nassauer Schul- und Sportzentrum nachlegen, um den Abschluss an die im Tabellenmittelfeld platzierten Kontrahenten zu wahren. Die Linscheid-Elf ihrerseits will sich gegen einen unmittelbaren Konkurrenten um einen Platz „über dem Strich“ vor eigener Kulisse schadlos halten und peilt ihren dritten Saison-Dreier an.

VfL Altendiez – FSV Osterspai/ Kamp-Bornhofen (So., 14.30 Uhr): Souverän zieht der VfL bis dato seine Kreise an der Tabellenspitze. Nun kommt der letztjährige Bezirksligist an den Lahnblick, der nur in Bad Ems (1:3) leer ausging, ansonsten aber alle fünf Partien für sich entschied. Die FSV wird alles daran setzen, nach dem Abpfiff nicht schon sechs Zähler Rückstand auf die Moos-Elf zu haben.

TuS Singhofen – TuS Niederneisen (So., 14.30 Uhr): Im direkten Duell zweier zu Abstiegskandidaten zählenden Mannschaften wiegen die Punkte besonders schwer. Die Gastgeber wollen nach zwei Unentschieden gegen Diez-Freiendiez und Holzappel endlich maximal punkten. Der Gast von der Aar kann an der Bäderstraße den Abstand nach hinten vergrößern, muss dafür defensiv aber wesentlich stabiler werden. Stefan Nink

Extra
Meistgelesene Artikel