40.000
Aus unserem Archiv
Rheinbrohl

Ehrungen standen in Rheinbrohl im Mittelpunkt

Die Vereinigung ehemaliger 29er und Förderer des Ehrenmals traf sich zur jährlichen Versammlung.

Wurden für langjährige Vereinstreue geehrt: Willi Willscheid (von links), Franz Toni Stopperich, Karola Flöer, Gisbert Dickopf und Jakob Roß. Der 2. Vorsitzende Dieter Erben (ganz links) und der 1. Vorsitzende Ewald Schneider (ganz rechts) gratulierten.
Wurden für langjährige Vereinstreue geehrt: Willi Willscheid (von links), Franz Toni Stopperich, Karola Flöer, Gisbert Dickopf und Jakob Roß. Der 2. Vorsitzende Dieter Erben (ganz links) und der 1. Vorsitzende Ewald Schneider (ganz rechts) gratulierten.
Foto: Christoph Goßler

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Vereinigung ehemaliger 29er und Förderer des Ehrenmals konnte der Erste Vorsitzende Ewald Schneider 28 Mitglieder im „Römer“ begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinskameraden Hans Gabel, Udo Wolfgang Marschall, Berthold Orthey, Kurt Reitz, Norbert Salz, Josef Scherhag, Hannelore Waldorf und Willi Weber sowie im Gedenken für alle Opfer von Krieg, Terror und Gewalt, folgten der umfassende Geschäftsbericht von Schriftführer Christoph Goßler und der Kassenbericht von Achim Zemke.

Diesem bescheinigten die beiden Kassenprüfer Wolfgang Frorath und Rudi Rosbach eine einwandfreie Führung der Geschäfte. Entsprechend erfolgte die Entlastung des Kassierers bei eigener Enthaltung. Zum Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung gehörten 280 Mitglieder zur Vereinigung (41 weiblich/239 männlich), diese kommen überwiegend aus Rheinbrohl und Hammerstein (194), Bad Hönningen (37) sowie 49 aus dem übrigen Bundesgebiet.

Zahlreiche Ehrungen standen an

Dann folgten die diesjährigen Ehrungen für langjährige und treue Mitgliedschaft. Seit 25 Jahren sind Mitglied Josef Bahles, Wolfgang Hardt, Chrstoph Hermann, Robert Janke, Bernd Pflaumbaum, Harald Schuwerack, Alfons Stopperich, Agnes Willscheid und Willi Willscheid (alle Rheinbrohl), Gisbert Dickopf (Hammerstein), Bürgermeister a. D. Erich Schneider (Leutesdorf) sowie Jakob Weiler (Bad Hönningen). Für 40-jährige Unterstützung und Treue wurden Karl Eiffler, Karola Flöer, Brunhilde Krumscheid, Elisabeth Rösgen, Jakob Roß, Siegfried Seifert und Franz Toni Stopperich (alle Rheinbrohl), Hans Joachim Deutsch (Eutin) sowie Horst Könen (Bad Hönningen) geehrt. Stolze sieben Mitglieder bringen es auf eine 50-jährige Vereinszugehörigkeit, nämlich Rolf Bauer, Karl-Heinz Berg, Paul Moser, Karl Rapp und Hermann-Josef Zwick (alle Rheinbrohl), Bruno Hühner (Penzing) sowie Helmut Scharrenbach (Bad Hönningen).

Die fünf anwesenden Jubilare erhielten Urkunden und Präsente überreicht, die Ehrungen für die nicht anwesenden wurden zwischenzeitlich beziehungsweise werden noch nachgereicht.

Neue Wehrführung bei der Feuerwehr

Nach der Jubilarehrung dankte der Vorsitzende Ewald Schneider den Vorstandsmitgliedern sowie allen Helfern rund um das Ehrenmal für die geleistete Arbeit. Besonders hob er die gute Zusammenarbeit mit der freiwilligen Feuerwehr, den katholischen Junggesellen und der Arbeitsgruppe des Alloheims hervor. Für das Gelände oberhalb der Mahn- und Gedenkstätte zeichnen sich die Nachbarn aus dem Gaulental zuständig. „Solange wir auf diese Hilfe bauen können, ist mir um die Pflege der Anlagen rund um das Ehrenmal nicht bange“, so Schneider.

Den Beiratsmitgliedern Reimund Scheidgen und Winfried Hartmann überreichte der Vorsitzende ein Weinpräsent. Beide hatten das Führungskommando bei der Feuerwehr als Wehrführer beziehungsweise stellvertretender Wehrführer an ihre Nachfolger Michael Scharrenbach (Wehrführer), Peter Scheidgen und Christian Erben (beide Stellvertreter) übergeben, bleiben aber dem Vorstandsbeirat auch weiterhin erhalten. Die Vereinigung freut sich auf eine Fortführung der hervorragenden Zusammenarbeit unter der neuen Wehrführung.

Einladung für den 11. August

Unter Punkt Verschiedenes gab Schneider unter anderem den 11. August als Termin für einen Tag des offenen Denkmals an. Hier können sich die Gäste bei Getränken und kleineren Speisen über die erfolgten Renovierungen informieren. Weiterhin soll diese Veranstaltung ein Dankeschön für die Sponsoren sein, die bei der Durchführung der Arbeiten unterstützt haben. Nähere Informationen erfolgen rechtzeitig.

Wir von hier - Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel