40.000
Aus unserem Archiv
Urmitz

Zehn Spiele: Wer verliert, muss spülen und putzen

Der Jungentag in Urmitz stand unter dem Motto „Schlagt die Betreuer“.

Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Weißenthurm

Der diesjährige Jungentag der Kommunalen Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Weißenthurm stand erneut unter dem Motto „Schlagt die Betreuer“ und fand kürzlich in der Ortsgemeinde Urmitz statt. Der Einsatz war hoch: Wer verliert, musste spülen und den Treff sauber machen. Dementsprechend war die Motivation der Teilnehmer sowie der Betreuer hoch. Während die Jungs Spiel eins und vier gewinnen konnten, holten sich die Betreuer mit Spiel zwei, drei und fünf eine deutliche Führung zur Pause.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es mit allen Teilnehmern an den Örmser Ring. Hier wurden die Spiele sechs bis zehn in der Natur durchgeführt. Spiel sechs „Yenga“ und Spiel neun „Fußballgolf“ gingen an die Kinder. Die Spiele sieben und acht waren fest in Betreuerhand. So kam es zum alles entscheidenden zehnten Spiel „Wikingerschach“. Hier sahen die Betreuer zunächst als die sicheren Sieger aus, doch mit einem gewaltigen Endspurt mit drei Treffern in einer Runde sicherten sich die Jungs den Sieg und damit auch den Tagesgewinn.

Somit mussten erneut die Betreuer spülen und putzen, während die Jungs sich mit Eis, Keksen und freiem Spiel im Treff vergnügten.

Wir von hier - Koblenz & Region
Meistgelesene Artikel