40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » TV Feldkirchen muss besser annehmen
  • Aus unserem Archiv
    Feldkirchen

    TV Feldkirchen muss besser annehmen

    Die Volleyballer des TV Feldkirchen stehen bei ihrer Heimspielpremiere in der neuen Saison der Regionalliga Südwest gleich mit dem Rücken zur Wand. Grund dafür ist die glatte 0:3-Niederlage beim ASV Landau am vergangenen Samstag. Vor der Partie am Sonntag (Spielbeginn: 16 Uhr, Sporthalle in Niederbieber) gegen Eintracht Frankfurt hat das Team um den TVF-Kapitän Peter Wagler zwar schon zwei Punkte auf dem Konto (3:2-Auftaktsieg beim TV Biedenkopf), ist aber aufgrund der klaren Niederlage in Landau ziemlich geschockt aus der Pfalz zurückgekehrt.

    "Das ist nicht spurlos an der Mannschaft vorübergegangen", sagte Feldkirchens Trainer Gunnar Monschauer und musste unter der Woche Aufbauarbeit leisten. Alle Beteiligten wissen jedoch, woran es gelegen hat. Die Annahme war personell geschwächt und stand ständig unter Druck. Entsprechend kamen die Bälle nicht im Angriff an. Und der Angriff ist beim TVF die gefährlichste Waffe.

    Nun kehrt immerhin Sebastian Korbach, ein wichtiger Spieler, in den Feldkirchener Kader zurück. Monschauer: "Ob es schon für einen Einsatz reicht, werden wir erst im Lauf des Spiels sehen." Der Vizemeister der Vorsaison aus Frankfurt, der erst in der Relegation am Aufstieg in die 3. Liga gescheitert ist, hat – wie auch Feldkirchen – einen neuen Trainer bekommen. Von der TSG Mainz-Bretzenheim ist Stefan Neubrand an den Main gewechselt. "Den kenne ich", freut sich Monschauer auf ein Wiedersehen mit seinem Kollegen.

    Auch Frankfurt verlor jüngst (1:3 zu Hause gegen den vermeintlichen Titelfavoriten TG Rüsselsheim III). Die Höhe der Eintracht-Niederlage nach einem 25:21 im ersten Satz (-13, -19 und -17) verwundert allerdings etwas. Nur in Person des 2,05 Meter großen Angreifers Sven Panz kann der Gegner von der Körpergröße her mit den "TVF-Riesen" mithalten. Monschauer sieht seine Jungs hier im Vorteil: "Wenn wir ins Spiel kommen und unsere geballte Angriffsmacht ausspielen können, sind wir schwer zu schlagen. Nach dem Spiel wissen wir mehr." Jörg Linnig

    Volleyball (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker