40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » VC Neuwied
  • » VCN ohne Druck zum Spitzenspiel
  • Aus unserem Archiv

    NeuwiedVCN ohne Druck zum Spitzenspiel

    Zwei Wochen hatten die Volleyballerinnen von Zweitligist VC Neuwied Zeit, um die erste Saisonniederlage im dritten Spiel zu verdauen. Auch der kommende Gegner, der VC Offenburg, hat am vorletzten Wochenende seine weiße Weste eingebüßt. Während die Neuwiederinnen zu Hause dem Bundesliga-Absteiger aus Straubing 1:3 unterlagen, verlor der Vorjahresmeister in Stuttgart mit dem gleichen Ergebnis.

    Ganz lang macht sich VCN-Zuspielerin Jaroslava Smatanikova, die auch beim schweren Auswärtsspiel der Neuwiederinnen in Offenburg besonders gefordert ist. Foto: Jahnke
    Ganz lang macht sich VCN-Zuspielerin Jaroslava Smatanikova, die auch beim schweren Auswärtsspiel der Neuwiederinnen in Offenburg besonders gefordert ist.
    Foto: Jahnke

    Mit dem Team aus Südbaden verbindet den VCN ein besonders Verhältnis. Vor der Saison waren die Neuwieder in Offenburg zu einem Mini-Vorbereitungsturnier eingeladen und bedankten sich mit einer starken Vorstellung, als sie gegen die Gastgeber drei von vier gespielten Sätzen gewannen. "Da haben wir sehr gut gespielt", erinnert sich VCN-Trainer Milan Kocian, "ich hoffe, dass wir diese Leistung wieder abrufen können. Auf jeden Fall ist das ein Spitzenspiel."

    Unvergessen ist bei den Volleyballfans der Region auch das letzte Spiel der vergangenen Saison, als die Offenburger in der proppenvollen Halle des Rhein-Wied-Gymnasiums gegen hartnäckige Neuwieder Gegenwehr gewannen und damit ihren Meistertitel perfekt machten. Dass sie auf den Bundesliga-Aufstieg verzichteten, hatte schon vorher festgestanden. "Unser Verhältnis ist von gegenseitigem Respekt geprägt", formuliert Kocian die besondere Verbindung der Klubs.

    Dem Gegner traut der Slowake nicht mehr so viel zu wie im Vorjahr: "Nach meiner Einschätzung sind die Offenburger Zugänge nicht ganz so stark wie die Abgänge, sie haben einiges an Erfahrung eingebüßt." Doch Kocian beeilt sich zu betonen, dass auch bei seinem Team nicht alles nach Plan läuft: "Unsere neuen Spielerinnen harmonieren noch nicht so, wie ich mir das vorstelle", kritisiert er, "daran müssen wir noch arbeiten. Da bin vor allem ich gefordert."

    Gleichzeitig weiß der erfahrene Coach, dass seine Einflussmöglichkeiten beschränkt sind: "Gegen Straubing hatten wir eine gute Taktik, aber die Umsetzung hat nicht 100-prozentig geklappt. Ich weiß auch, wie wir Offenburg schlagen können. In der Theorie ist das leicht, doch die Praxis sieht oft anders aus."

    Vor einem leidenschaftlichen Publikum - 700 Zuschauer und mehr sind in Offenburg keine Seltenheit - ist höchste Konzentration gefragt. "Jeder Fehler kann entscheiden", weiß Kocian. Aber er sagt auch: "Die Offenburger haben mehr Druck als wir, weil sie zu Hause spielen. Aber", und diese Aussage wird keinen Kocian-Kenner überraschen, "ich will trotzdem gewinnen." kif

    VC Neuwied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach