40.000
Aus unserem Archiv
Langenlonsheim

Youngster sind die großen Gewinner

Das Urteil von Oliver Groß fiel zweigeteilt aus. "Wir hatten leider weniger Teilnehmer als in den Vorjahren, dafür war das Niveau noch nie so hoch wie in diesem Jahr", sagte der Turnierleiter der Regionsrangliste, die die Tischtennisspieler in der Langenlonsheimer Schulsporthalle austrugen.

Wusste wieder einmal zu überzeugen: Der erst 13-jährige Justin Seckler von der TTG Bad Kreuznach gewann bei der Regionsrangliste der Männer in Langenlonsheim die D-Klasse.  Foto: Klaus Castor
Wusste wieder einmal zu überzeugen: Der erst 13-jährige Justin Seckler von der TTG Bad Kreuznach gewann bei der Regionsrangliste der Männer in Langenlonsheim die D-Klasse.
Foto: Klaus Castor

Groß lobte vor allem die hohe Qualität in der zusammengelegten Klasse B/C. Dort zeigten die 17 Starter starke Partien. Am Ende hatten zwei Asse des Rheinlandligisten TTC GW Kirn die Nase vorn. Johnas Henrich gewann mit 7:0 Endrunden-Siegen vor seinem Teamkameraden Michael Adam, der eine Bilanz von 5:2 aufwies. "Dass sich Johnas so klar durchsetzt, hätte ich nicht erwartet. Er war sehr gut drauf", lobte Groß. Speziell das direkte Duell der beiden Top-Spieler hatte es in sich. Henrich lag mit 6:11 und 10:12 zurück, drehte die Partie dann aber noch mit 11:9, 11:4 und 13:11. Seine zweite Niederlage kassierte Adam – übrigens ebenfalls in fünf Sätzen – gegen Jan Schnurbusch vom gastgebenden TTC Laubenheim, der im Endklassement Sechster wurde.

Die Laubenheimer hatten erstmals die Ausrichtung der Regionsrangliste für Männer und Frauen übernommen. Wobei die Frauenkonkurrenz gestrichen werden musste, weil sich keine einzige Teilnehmerin gemeldet hatte. Auch bei den Männern waren die Felder ausgedünnt. Da nur vier C-Klassen-Spieler am Start waren, legte Groß B- und C-Klassen kurzerhand zusammen. Zu schaffen machten ihm in diesem Jahr viele kurzfristige Anmeldungen, zudem kamen drei gemeldete Spieler nicht, vier sagten immerhin kurz vorher ab. "Es wäre besser, wenn wir frühzeitig wüssten, wie viele Teilnehmer wir haben. Das würde es vor allem für den Ausrichter einfacher machen. Der könnte sich dann besser darauf einstellen", sagte Groß. Er ergänzte: "Die Laubenheimer haben das sehr gut gemacht. Vor allem die Cheeseburger waren lecker." Die unterschiedlich großen Teilnehmerfelder waren allerdings dafür verantwortlich, dass es in der Turniermitte zu einem Leerlauf kam, am Ende aber eine Nachtschicht eingelegt werden musste. Ausgerechnet die größte Gruppe hatte den spätesten Starttermin. "Wenn wir das früher gewusst hätten, hätten wir reagieren können. Auch deshalb werde ich bei den nächsten Sitzungen dafür plädieren, sich früher anzumelden", berichtete Groß.

Nicht nur in der B/C-Klasse siegte im 17-jährigen Henrich ein Junior. Der erst 13-jährige Justin Seckler (TTG Bad Kreuznach) gewann sämtliche fünf Endrunden-Begegnungen und holte sich Platz eins in der D-Klasse. Auf den Rängen folgten Manuel Skär vom TuS Monzingen und Meiko Ingenbrand vom TTC Laubenheim. Secklers Namensvetter Fabian, der für die TTG Schweppenhausen/Guldental spielt, gewann die E-Klasse. Das Fünferfeld war sehr ausgeglichen, alle Spieler bewegten sich auf ähnlichem Niveau. Mit 3:1 Erfolgen lag Seckler vorne. Mit ihm qualifizierten sich Arnulf Schatz (TuS Waldböckelheim) und Adrian Dick (VfL Weierbach) für die Verbandsrangliste, für die jeweils die ersten drei jeder Kategorie gemeldet werden. Dritter in der B/C-Klasse wurde Alexander Jürgens von der TTG Waldalgesheim. Olaf Paare

Tischtennis (EL)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker