40.000
Aus unserem Archiv
Kreisgebiet

TTV Andernach besiegt Mendig und bleibt drin

Jubel beim TTV Andernach: In der Sporthalle der Sankt-Stephan-Grundschule gewann das Team das Abstiegsendspiel der 2. Tischtennis-Rheinlandliga gegen Eintracht Mendig mit 9:3. Damit haben die Andernacher den Klassenerhalt dank ihres guten Spielverhältnisses in jedem Fall sicher.

Für die Eintracht hingegen wird die Lage prekär. Rund 50 Zuschauer verfolgten die spannende Partie und sorgen für viel Stimmung. „Ein schöner Erfolg, in den wir auch viele taktische Vorüberlegungen gesteckt hatten“, freute sich Andernachs Mannschaftsführer Martin Link. Der lieferte selbst eine klasse Leistung ab und gewann gegen Jonathan Bogolowsky und Daniel Dechert die beiden Spiele am Spitzenpaarkreuz jeweils knapp im fünften Satz.

Aber Link hatte auch tief in die taktische Trickkiste gegriffen. So ließen die Andernacher am unteren Paarkreuz André Fischbeck und Nachwuchstalent Johannes Willeke auflaufen. An der Seite von Willeke kam dann aus der zweiten Mannschaft Erick Eckstedt nur im Doppel zum Einsatz. Für den TTV gingen alle taktischen Überlegungen ganz hervorragend auf. Stark in Form zeigte sich auch Eugen Buchmüller, der beide Spiele in der Mitte gewann.

„Für uns ist das nicht so gut gelaufen, und wir konnten wohl auch nicht so richtig mit dem Druck auf uns umgehen“, erkannte Eintracht-Mannschaftsführer Sascha Müller die Überlegenheit der Gastgeber an diesem Abend an.

Für die Eintracht ist die Lage nun noch recht unangenehm. Man hat zwar noch den Platz der Abstiegsrelegation inne, liegt aber punkt- und spielgleich mit dem TTV Mühlheim II. Es bleibt ein Fünkchen Hoffnung. Im letzten Spiel in Cochem gewinnt man am besten oder verliert möglichst knapp und hofft gleichzeitig darauf, dass die Andernacher ihr nächstes Kellerduell gegen den TTC Mühlheim II gewinnen. Dann könnte Mendig noch die Abstiegsrelegation erreichen.

„Es kann aber auch mit dem direkten Abstieg ausgehen“, malt sich Sascha Müller auch ein gewisses Schreckensszenario aus. Denn dann wäre für die Eintracht aus Mendig die Rheinlandliga-Saison wirklich extrem schlecht gelaufen. bli

Tischtennis (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker