40.000
Aus unserem Archiv
Kreisgebiet

Oberliga: Frauen des HTC Bad Neuenahr erklimmen die Tabellenspitze

Die Frauen des HTC Bad Neuenahr grüßen nach ihrem Sieg im Spitzenspiel von der Tabellenspitze in der Tennis-Oberliga. Mit dem 17:4 zu Hause gegen den TC Trier haben sie den bisherigen Spitzenreiter gestürzt. „Das ist ungewohnt da oben, aber schön“, freut sich HTC-Trainer Ralf Klotzbach.

Die Frauen des HTC Bad Neuenahr, hier mit Michelle Schmitz, haben die Tabellenspitze in der Oberliga übernommen und nun durchaus gute Chancen, diese Position noch eine Zeit lang zu verteidigen. Foto: Vollrath
Die Frauen des HTC Bad Neuenahr, hier mit Michelle Schmitz, haben die Tabellenspitze in der Oberliga übernommen und nun durchaus gute Chancen, diese Position noch eine Zeit lang zu verteidigen.
Foto: Vollrath

Ganz so exponiert ist die Bad Neuenahrer Stellung freilich nicht, schließlich stehen gleich vier Mannschaften mit 6:2 Punkten vorn. Mit dem TC Oberwerth Koblenz Koblenz besteht sogar nicht nur Punkt- sondern auch Matchgleichheit (54:30), nur das Satzverhältnis (54:30) spricht knapp für den HTC gegenüber Koblenz (50:30).

Der Konkurrent vom Oberwerth profitierte bei seinem 21:0 gegen den TC Schwarz-Weiß Merzig davon, dass der Gegner nur ersatzgeschwächt angetreten ist. „So ist das nun mal. Zuletzt haben wir auch mal gegen einen ersatzgeschwächten Gegner klar gewonnen, jetzt Koblenz. Es bleibt jetzt wohl spannend bis zum Schluss“, so Klotzbach. Wobei der HTC in seinen Partien gegen den TC RW Kaiserslautern, den Andernacher TC und TuS Neunkirchen sogar leichter Favorit ist.

Im Heimspiel gegen Trier feierte Bad Neuenahr durchweg klare Siege. Valeriya Pogrebnyak, Fabienne Schmidt, Anna Palamarenko und Lena Lindner gaben bei ihren klaren Zwei-Satz-Erfolgen insgesamt nur sieben Spiele ab, Michelle Schmitz und Lena Kohler unterlagen derweil jeweils knapp in drei Sätzen. „Und zwar gegen starke Gegnerinnen, gegen die man auch verlieren kann“, so Klotzbach.

Das gleiche Bild in den Doppeln. Pogrebnyak/Schmidt gewannen 6:1, 6:1 und Kohler/Lindner 6:0, 6:0, Schmitz/Palamarenko unterlagen knapp mit 4:6 und 6:7. Nach der Pfingstpause mit den Rheinlandmeisterschaften in Koblenz geht es am 27. Mai weiter mit dem Heimspiel gegen den noch punktlosen TC Kaiserslautern.

Wie erwartet gab es für die Männer 40 des HTC Bad Neuenahr im Oberligaheimspiel gegen Tabellenführer SG Rotenbühl/BW Saarbrücken nichts zu holen. Die Partie ging mit 5:16 klar verloren, wobei die Punkte nur durch Aufgabesiege für Frederic Heitz und Heitz/Klotzbach zustande gekommen sind.

Bei den Männern 50 des HTC Bad Neuenahr hat auch die erhoffte Rückkehr von Frank Braun nicht zum ersten Sieg nach dem Aufstieg in die Oberliga verholfen. Mit dem 4:17 beim TC BW Bad Dürkheim bleiben sie punktlos auf dem letzten Platz. Nur Ralf Mergenthal (6:1, 6:0) und Rainer Krings (6:4, 6:1) konnten ihr Einzel gewinnen.

Noch dicker kam es für die Frauen 40 des TC BW Bad Breisig mit dem 0:21 zu Hause gegen den Tabellendritten TC BW Maxdorf. Die lange vermisste Nummer eins Katharina Sitko gab zwar ihr Saisondebüt, musste sich aber nach spannendem Spiel und drei Sätzen (2:6, 7:5, 6:10) knapp geschlagen geben. Damit wartet der Oberligaaufsteiger weiter auf den ersten Punkt.

Derweil haben die Frauen 50 des TC BW Bad Breisig in der Oberliga mit dem 9:12 gegen den neuen Tabellenführer Park TC Grünstadt ihren zweiten Saisonsieg nach großem Kampf knapp verpasst. Am Ende hing alles am Doppel mit Britta Wortmann-Neudeck/Dagmar Erben, die sich hauchdünn mit 6:4, 3:6 und 10:12 geschlagen geben mussten. Bis dahin hatte es nach Einzelsiegen für Beate Korn (7:5, 7.5), Anne Schlangen (6:3, 6:1) und Dagmar Erben (2:6, 7:5, 11:9) und einem Doppelerfolg für Korn/Claudia Tönges (6:3, 6:1) 9:9 gestanden.

Die Frauen 55 des HTC Bad Neuenahr sind in der Oberliga mit dem 5:9 gegen den weiterhin verlustpunktfreien Tabellenführer TC Fraulautern auf den drittletzten Rang und damit auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Nachdem nur Irmtraud Gödtel (6:2, 6:3) einen Einzelsieg geholt hatte, hätte es zwei Doppelerfolge gebraucht, es gelang aber nur einer für Gödzel/Ute Rappl (6:3, 6:3). map

Tennis (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker