40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Leichtathletik
  • » Nahe
  • » Linn wertet Sieg als gutes Omen für Hawaii
  • Aus unserem Archiv

    Bad KreuznachLinn wertet Sieg als gutes Omen für Hawaii

    Als Stefan Wurdel mit seinem Sohn Moritz auf die Laufbahn des Stadions Salinental einbiegt, reißt er den Arm in die Höhe und ruft: "Wir haben's geschafft." Seite an Seite spurten die beiden ins Ziel und warten dort auf Melanie Wurdel, die kurze Zeit später auf die Zielgerade einbiegt. Für Moritz war der 25. Seppel-Kiefer-Gedächtnislauf ein besonderes Erlebnis: Zum ersten Mal überhaupt nahm der Nachwuchsläufer des TV Bad Sobernheim die 5000 Meter in Angriff, und dann hatte er mit seinen 23:49 Minuten auch noch im Familienduell mit seiner Mutter Melanie die Nase vorn - um exakt 29 Sekunden.

    Das Feld der 10 000-Meter-Läufer hat sich in Bewegung gesetzt. Ganz rechts läuft Bernd Hipp (Startnummer 271) vom RC Michelin, der später als Gesamt-Zweiter das Ziel im Stadion Salinental erreichte. Mit 163 Athleten war das Rennen über zehn Kilometer am stärksten besetzt. Foto: Klaus Castor
    Das Feld der 10 000-Meter-Läufer hat sich in Bewegung gesetzt. Ganz rechts läuft Bernd Hipp (Startnummer 271) vom RC Michelin, der später als Gesamt-Zweiter das Ziel im Stadion Salinental erreichte. Mit 163 Athleten war das Rennen über zehn Kilometer am stärksten besetzt.
    Foto: Klaus Castor

    Von unserer Mitarbeiterin Tina Paare

    Begleitet wurde der Neunjährige bei seiner Premiere von seinem Vater, der sicherlich den ein oder anderen Tipp parat hatte. "Stefan läuft eigentlich außer Konkurrenz. Er ist am Morgen schon von Bad Sobernheim hierher gelaufen", erzählte Melanie Wurdel, die sich natürlich mächtig mit ihrem Filius freute. Übrigens war im Salinental die ganze Wurdel-Familie im Einsatz. Der siebenjährige Anton trat über 1000 Meter an und kam in der U12 auf den Bronzerang.

    Keine Frage, die Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach bieten eine Veranstaltung für die ganze Familie, für Jung und Alt, für Hobbyläufer und Ausdauersportler. Zu letztgenannter Kategorie gehört Alexander Linn vom Triathlon-Team Rhein-Nahe, der den Halbmarathon wie vor zwei Jahren in 1:18:07 Stunden für sich entschied. Für den Meddersheimer ein gutes Omen: "Damals habe ich in Bad Kreuznach gewonnen und mich dann für den Ironman Hawaii qualifiziert. Es wäre super, wenn das wieder klappen würde", sagte Linn. Beim Seppel-Kiefer-Lauf hatte er sich schnell an die Spitze gesetzt, doch nach der zweiten Runde rückte ihm ein Konkurrent auf die Pelle. "Ich habe einen Zwischenspurt eingelegt, der Zweite hat sich dann aufgerieben", berichtete Linn und ergänzte: "Es ist schön, wenn man einem Rennen seinen Stempel aufdrücken kann." Der Bad Kreuznacher Thomas Wilde kam nach 1:20:15 Stunden als Dritter hinter Eric Konrath (Pirmasens) ins Ziel. Linns Teamkameradin Anne Eifler war ebenfalls schnell unterwegs und hinter Aysequel Weber (Ärzte ohne Grenzen/1:33:08) die zweitschnellste Frau auf der Halbmarathon-Distanz (1:36:31).

    Wie Linn ist auch Magnus Eckenfels, der Gewinner des 5000-Meter-Laufs (16:13 Minuten), als Triathlet unterwegs. Mit dem Team von stimmel-sports startet er dieses Jahr in der Zweiten Bundesliga, kam vor Kurzem vom Trainingslager auf Lanzarote zurück. Verständlich, dass der Wormser von den kühlen Temperaturen und dem Regen nicht angetan war. "Die Bedingungen waren nicht so gut. Es war nass und rutschig. Aber die Schlaglöcher kennt man ja", sagte Eckenfels, der den Lauffreunden ein Lob aussprach: "Das ist eine schöne Veranstaltung, die gut organisiert ist."

    Solche Worte hören die vielen fleißigen Helfer, die sich um einen reibungslosen Ablauf kümmerten, gerne. Auch im Vorfeld hatten Lauffreunde-Chef Werner Göbel und seine Crew alle Hände voll zu tun gehabt. "Wir haben die Strecke schwer präpariert, besonders in Bad Münster, wo sich die Baumwurzeln durch den Asphalt drücken. Die gefährlichen Stellen haben wir mit Farbe markiert. Mehr können wir nicht tun", sagte Göbel. Auch die Baustellen im Salinental stellten kein Hindernis dar, sodass die Läufer auf die vermessene Strecke geschickt werden konnten. Die ungemütliche Witterung beeinflusste allerdings die Teilnehmerzahlen. 469 Athleten machten sich schließlich auf die sechs unterschiedlichen Distanzen.

    Die Streckenrekorde, fast alle im Vorjahr aufgestellt, blieben dieses Mal unberührt. Ob's an der Witterung lag? "Viele klagen über das Wetter, für mich war es okay", erzählte Bernd Hipp vom RC Michelin. Er hatte gemeinsam mit Stefan Hinze lange das Feld der 10 000-Meter-Läufer angeführt, ehe sich sein Konkurrent vom SSC Hanau-Rodenbach einen halben Kilometer vor dem Ziel etwas Luft verschaffte und in 36:47 Minuten siegte. Hipp war elf Sekunden hintendran und mit seiner Zeit zufrieden. "Ich habe ein Dreivierteljahr wegen einer Knieverletzung nichts gemacht, bin erst im Januar wieder eingestiegen. Vor zwei Wochen habe ich mir im Skiurlaub dann noch einen dicken Knöchel zugezogen und konnte wieder eine Woche lang nichts machen", berichtete Hipp. Die Ergebnisübersicht folgt.

    Leichtathletik (EL)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach