40.000
Aus unserem Archiv
Kirn

Fehlerfreie Defensive: TuS-Frauen lassen Trainer nichts kritisieren

Es kommt eher selten vor, dass ein Trainer gar nichts zu bemängeln hat. Mit der Abwehrarbeit, die die Kirner Handballerinnen in der ersten Hälfte gegen die TG Osthofen II zeigten, war der TuS-Trainer rundum zufrieden. „Ich habe das Spiel analysiert und null technische Fehler in unserem Abwehrsystem gesehen. Wahnsinn, wie gut die Mädels das gemacht haben“, freute sich Dejan Dobardzijev. Belohnt wurde der starke Auftritt in der Kyrau-Halle mit dem ersten Saisonsieg in der Rheinhessenliga, der mit 30:15 (17:3) deutlich ausfiel.

Lediglich drei Treffer ließen die Kirnerinnen in der ersten Hälfte, genauer gesagt in den ersten zehneinhalb Minuten zu. Ihr nächstes Tor landeten die Gäste erst in Minute 37. Bis dato hatte sich die TuS bereits einen ordentlichen Vorsprung herausgespielt, führte mit 14 Treffern. „Mein Team war richtig motiviert und hat das super gemacht“, lobte Dobardzijev, der ergänzte: „Das war eine gute Reaktion auf das Spiel gegen Mainz.“ Die TuS hatte den Gegner jederzeit im Griff, agierte konzentriert und spielte im Angriff ihre Variabilität aus. Die Außen trafen ebenso zuverlässig wie der Rückraum, dadurch waren die Gastgeberinnen schwer auszurechnen.

Dass die Osthofenerinnen nach der Pause zu ein paar mehr Treffern kamen, ließ sich aus Sicht der Kirnerinnen verschmerzen. „In der zweiten Hälfte waren wir nicht mehr ganz so konzentriert, aber das ist bei einer so klaren Führung nicht ungewöhnlich“, bilanzierte der TuS-Coach. Ihm ist wichtig, dass sich seine Spielerinnen in jede Partie voll reinknien, jeden Gegner ernst nehmen und dass sie immer 100 Prozent geben. tip

TuS Kirn: Hahn/Baesler – Holzhauser (6/3), Rothenberger (5), Brase (5), Bertram (4), Alt (3), C. Beyer (3), Regitz (2), Lutz (1), Becker (1), Heidrich.

Handball (E)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach