40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Mittelrhein
  • » Tim Binnes ist Römerwalls Spielertrainer
  • Aus unserem Archiv
    Rheinbrohl/Bad Hönningen

    Tim Binnes ist Römerwalls Spielertrainer

    Endlich geht es wieder los für die Handballer der HSG Römerwall: Mit einem schweren Auswärtsspiel beim TV Arzheim beginnen die Kombinierten aus Rheinbrohl und Bad Hönningen am Sonntag die Saison 2017/2018 in der Verbandsliga Ost. Anwurf in der Sporthalle Steinerkopf in Koblenz-Arzheim ist um 17 Uhr.

    Das ist die Mannschaft der HSG Römerwall für die Verbandsligasaison 2017/2018, hinten von links: Physiotherapeutin Lisa Rollé, Dominik Stuntz, Marvin Reuschenbach, Philipp Stuntz, Julian Dannenberg, Gianluca Reifert, Simon Bönder, Lucas Siedenkamp, Spielertrainer Tim Binnes. Vorne von links: Lars Kesselheim, Paul Klaes, Jonas Röttgen, Fabian Unkel, Raphael Binnes, Sebastian Rolser, Melvin Liepold. Auf dem Foto fehlen: Christoph Fritzen, Nils Röser und Robert Schuhmann. Foto: HSG Römerwall
    Das ist die Mannschaft der HSG Römerwall für die Verbandsligasaison 2017/2018, hinten von links: Physiotherapeutin Lisa Rollé, Dominik Stuntz, Marvin Reuschenbach, Philipp Stuntz, Julian Dannenberg, Gianluca Reifert, Simon Bönder, Lucas Siedenkamp, Spielertrainer Tim Binnes. Vorne von links: Lars Kesselheim, Paul Klaes, Jonas Röttgen, Fabian Unkel, Raphael Binnes, Sebastian Rolser, Melvin Liepold. Auf dem Foto fehlen: Christoph Fritzen, Nils Röser und Robert Schuhmann.
    Foto: HSG Römerwall

    Im Vergleich zur Vorsaison, in der Römerwall am Ende auf dem dritten Tabellenplatz stand, gibt es im Kader nur wenige Änderungen: Der langjährige Kapitän Sebastian Zwick tritt sportlich kürzer und spielt künftig für SF Neustadt/ Wied in der Bezirksliga. Das Amt des Spielführers übernimmt Christoph Fritzen. Aus der zweiten Mannschaft der HSG sind Lars Kesselheim, Gianluca Reifert, Marvin Reuschenbach und Fabian Unkel ins Verbandsligateam aufgerückt. Von der Reserve des HV Vallendar ist Lucas Siedenkamp an den Römerwall gewechselt.

    Auch auf der Trainerposition gibt es eine Veränderung. Tim Binnes ist künftig als Spielertrainer für die Mannschaft verantwortlich und folgt auf Marcus Schütz, der nun die Frauen des Dünnwalder TV in der Nordrheinliga coacht. Das HSG-Eigengewächs Tim Binnes ist Inhaber der Trainer-B-Lizenz und trotz seines jungen Alters von erst 26 Jahren bereits mit reichlich Erfahrung als Trainer ausgestattet.

    Der Rheinbrohler kennt sein Team aus dem Effeff. Er hatte als Jugendtrainer bereits acht Spieler des aktuellen Kaders unter seinen Fittichen. Auch seine übrigen Mitspieler haben den Trainer Tim Binnes in der Vergangenheit bereits kennengelernt, als der durch wöchentliches Individualtraining für den Feinschliff auf den einzelnen Positionen sorgte.

    In den vergangenen Wochen hat die Mannschaft ihre erste Saisonvorbereitung unter dem hauptverantwortlichen Coach Tim Binnes absolviert. Binnes, der von seinem erfahrenen Mitspieler Sebastian Rolser assistiert wird, konnte sich in einigen Testspielen, in denen das Team auch gegen höherklassige Gegner gute Leistungen zeigte, an die neue Rolle als Spielertrainer gewöhnen.

    Die Mannschaft möchte auch in der neuen Saison wieder in der oberen Region der Verbandsliga Ost mitspielen. Die famose Serie von 16 gewonnenen Heimspielen in Folge soll möglichst noch lange fortgesetzt werden. Entgegen der ursprünglichen Planung trägt die HSG zumindest bis Ende Oktober ihre Heimspiele doch noch in der Rheinbrohler Römerwall-Sporthalle aus. Eine darüber hinausgehende Verzögerung des Sanierungsbeginnes von Römerwalls Heimspielstätte ist zudem nicht auszuschließen. Sobald die Halle in Rheinbrohl gesperrt wird, werden die Spiele der HSG-Männer in die Sporthalle nach St. Katharinen verlegt.

    Egal in welcher Halle die Heimspiele stattfinden werden, die HSG-Anhänger dürfen sich dank eines Sponsors wieder über kostenlose Dauerkarten freuen, die bei den ersten Heimpartien der ersten Mannschaft ausgegeben werden.

    red/han

    Handball (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach