40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » Sportfreunde Eisbachtal möchten Karbachs Angstgegner bleiben
  • Aus unserem Archiv
    Nentershausen

    Sportfreunde Eisbachtal möchten Karbachs Angstgegner bleiben

    Die Enttäuschung nach der scheinbar glatten 0:3-Niederlage beim FSV Trier-Tarforst hielt sich bei Norbert Reitz, dem Trainer der Eisbachtaler Sportfreunde, durchaus in Grenzen. Vor der Partie gegen den Rheinlandliga-Tabellenführer FC Karbach am Samstag um 14.30 Uhr auf dem Hartplatz am Stadion in Nentershausen gibt sich der Trainer zuversichtlich. Denn in Trier hat die Mannschaft zwar verloren, aber alles versucht und mit gutem Sport die Maßgaben des Trainers weitgehend erfüllt. Reitz: "Nach den zuletzt gezeigten Leistungen müssen wir uns auch vor dem Tabellenführer nicht verstecken. Die Mannschaft ist fit und brennt auf einen guten Abschluss des Fußballjahres 2014."

    Satoki Yoneda (rotes Trikot) hat den derzeitigen Tabellenführer FC Karbach in der Hinrunde mit den Eisbachtaler Sportfreunden besiegt. Gelingt nun eine Wiederholung dieses Husarenstreichs? Foto: Andreas Hergenhahn
    Satoki Yoneda (rotes Trikot) hat den derzeitigen Tabellenführer FC Karbach in der Hinrunde mit den Eisbachtaler Sportfreunden besiegt. Gelingt nun eine Wiederholung dieses Husarenstreichs?
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Individuelle Fehler trafen in Trier zuletzt auf die Klasse des Gegners, sodass die Westerwälder insgesamt unter Wert geschlagen die Heimreise antreten mussten. Reitz: "Wir hatten die Chancen, mit 2:0 in Führung zu gehen, kassierten dann aber einen Doppelschlag. Und als wir in der zweiten Halbzeit drängten, fiel das 0:3 aus einem Konter. Trotz der Niederlage konnte meine Mannschaft spielerisch überzeugen, und das erwarte ich auch am Samstag gegen Karbach."

    Wobei Reitz in der Verlegung auf den Hartplatz - das Stadion ist nach den Niederschlägen der vergangenen Tage und Wochen unbespielbar - keinen Vorteil für seine Mannschaft sieht, denn auch der Tabellenführer trainiert zurzeit auf dem gleichen Untergrund. Das lässt den Trainer allerdings auch vollkommen gleichgültig, denn er setzt volles Vertrauen in sein Team, das gerade mit diesem Gegner aus dem Hunsrück beste Erfahrungen hat und eine Art Angstgegner zu sein scheint. Das unterstrichen die Eisbachtaler auch in diesem Jahr schon im Hinspiel, als sie nach einer Auftaktniederlage am zweiten Spieltag beim Favoriten mit 2:0 gewannen.

    Dieser Sieg war sehr gut herausgespielt - und Gleiches erwartet Reitz auch für Samstag von seiner Mannschaft. "Gegen Karbach", das weiß der Trainer, "gibt es kein Taktieren und kein Abwarten. Da muss man hochmotiviert und mit Tempo zur Sache gehen. Damit sind wir in den letzen beiden Jahren gegen die Hunsrücker immer gut gefahren, und das wollen wir auch am letzten Spieltag dieses Jahres unseren Fans bieten."

    Und auch, dass Karbach jetzt erstmals als Tabellenführer anreist, schockt Reitz nicht. "Was soll das in so einer Kapriolenliga, als die sich die Rheinlandliga präsentiert, und in der jeder jeden schlagen kann? Tabellenführer - das motiviert", heizt Reitz an und nennt gleich sein Ziel für Samstag: "Mit einem Sieg haben wir sechs Punkte mehr als im Vorjahr und stehen sicher auf einem einstelligen Tabellenplatz. Das wäre doch eine schöne Sache zum Jahresausklang."

    Und bei diesem Ausklang spielt auch Robin Stahlhofen wieder eine Rolle, der in Trier beruflich bedingt passen musste. Und auch sonst hat Reitz die Qual der Wahl, was ihn aber nicht daran hindert, das Aufgebot auf der Bank um einen A-Junioren zu bereichern. par

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach