40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » Emmelshausen hat Glück beim 2:0-Sieg in Morbach
  • Aus unserem Archiv
    Morbach

    Emmelshausen hat Glück beim 2:0-Sieg in Morbach

    Der Fußball-Rheinlandligist TSV Emmelshausen hat das halbe Dutzend an Siegen in Serie vollgemacht: Die Vorderhunsrücker gewannen beim Abstiegskandidaten SV Morbach vor 190 Zuschauern mit 2:0 (1:0). Dabei musste der Tabellendritte drei kritische Momente überstehen.

    Vor allem in der siebten Minute stand Emmelshausen das Glück Pate. Morbachs Torjäger Casmir Mbachu zog aus 16 Metern und aus dem Gewühl ab, der Flachschuss landete am TSV-Pfosten, Keeper Jonas Börsch wäre machtlos gewesen. „An der Körpersprache der Morbacher hat man direkt gesehen, dass sie unbedingt wollten“, sagte TSV-Spielertrainer Julian Feit: „Sie haben uns am Anfang den Schneid abgekauft, wir hatten auch viel weniger Ballbesitz, als wir uns ausgerechnet hatten, maximal 50 Prozent.“

    Emmelshausen hatte Probleme, ins Spiel zu finden, offensiv ging fast gar nix – bis zur 25. Minute: Eine Ecke von Tobias Lenz segelte durch den Morbacher Strafraum, die SVM-Abwehr um den Tiefenbacher Yannik Kerzan war nicht auf der Höhe. Der Ball landete am langen Pfosten, wo TSV-Innenverteidiger Luca Wolf den Ball aus sieben Metern mit seinem starken linken Fuß reinwuchtete. „Luca sollte genau dahin laufen, aber auch die anderen fünf von uns haben ihre Laufwege eingehalten“, sprach Feit von einer gelungenen Eckenvariante – aber er wusste auch, dass die Morbacher es einfach schlecht verteidigt hatten. Nach dem Treffer verteidigten beide Mannschaften gut, das Spiel plätscherte vor sich hin – bis zur 65. Minute: Emmelshausens Innenverteidiger Nils Bast gewann kurz hinter der Mittellinie den Ball und schickte den eingewechselten Rechtsaußen Fabian Nass auf die Reise. Nass behielt die Übersicht und passte flach innen, wo Marcel Christ nur noch den Fuß hinhalten musste. Ein simples Tor über drei Stationen, super herausgespielt, das 2:0 war das TSV-Glanzlicht in Morbach (65.). „Den Angriff haben wir sehr gut zu Ende gespielt, aber letztlich haben wir das nur das eine Mal hinbekommen“, kritisierte Feit, der immer noch etwas unter dem Eindruck der Schlussphase stand.

    Die Morbacher, die gut mitspielten, aber offensiv kaum durchkamen, rappelten sich in den letzten rund zehn Minuten nämlich noch mal auf. Nachdem Nass das 3:0 aus Nahdistanz kläglich vergeben hatte, lief beim direkten Gegenzug Mbachu urplötzlich alleine auf Börsch zu. Der Nigerianer überlobte den TSV-Keeper, aber der Ball prallte wieder nur an den Pfosten (79.). Zwei Minuten später fasste sich der bis dahin unauffällige Simmerner Can Inal ein Herz aus 22 Metern und jagte das Leder mit links an die Latte (81.).

    Emmelshausen hatte auch die kritischen Momente zwei und drei heil überstanden. „Das war so ein Spiel, das den Tabellenstand ausdrückt“, sagte der Wüschheimer André Spengler, der im offensiven Mittelfeld ein Aktivposten bei Morbach war, aber das TSV-Tor mit seinem starken linken Fuß auch nicht wirklich in Gefahr bringen konnte: „Emmelshausen hatte das Momentum auf seiner Seite. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Aber bei ihnen läuft es halt, bei uns eben nicht.“

    Für Morbach war es das sechste Spiel in Folge ohne Sieg, für Emmelshausen der sechste Sieg in Serie. „Wir haben gewonnen, aber das war Stückwerk, mehr nicht, viel zu viele Fehler“, monierte Feit. Die Tabelle dürfte den Trainer zufriedener gestellt haben. Spitzenreiter Eisbachtal (0:0 in Betzdorf) und der Vierte TuS Koblenz II (2:6 gegen Malberg) ließen Federn. Punktgleich mit dem Tabellenzweiten Mülheim-Kärlich (5:1 in Mayen) hat der Dritte Emmelshausen nun vier Punkte „Luft“ nach oben (Eisbachtal) und nach unten (Koblenz II). 25 Punkte nach 11 Partien sind ein Ausrufezeichen. „Emmelshausen steht zurecht da oben, sie werden auch bis zum Ende da oben mitmischen“, prognostiziert Spengler, für den es mit seinem SV Morbach wohl nur darum gehen wird, ein weiteres Jahr Rheinlandliga (es wäre das elfte in Serie) zu sichern.

    Michael Bongard

    SV Morbach - TSV Emmelshausen 0:2 (0:1)

    Morbach: Gibbert – Schultheis, Haubst, Kerzan, Ruster – Weber, Keller – C. Inal, Spengler, Mart (72. Heintel, 76. Knöppel) – Mbachu.

    Emmelshausen: Börsch – Weber, Bast, Wolf, Hachenthal – Kowalski-Haberek, Bersch – Christ (83. Henning), Lenz, Dörr (46. Nass) – Vogt (55. Kurt).

    Schiedsrichter: Ingo Kreutz (Lutzerath); Zuschauer: 190.

    Tore: 0:1 Wolf (25.), 0:2 Christ (65.).

    Nächste Aufgabe für Emmelshausen: am Sonntag (14 Uhr) daheim gegen den VfB Linz.

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach