40.000
Aus unserem Archiv
Wallmenroth

SG Wallmenroth setzt in der Bezirksliga auf ihre Meistermannschaft – Kevin Fischbach kommt aus Alsdorf


René Weiss

Die SG Wallmenroth/Scheuerfeld nimmt am Sonntag gegen 16.50 Uhr Abschied. Der Meister der A-Klasse spielt beim SV Stockum-Püschen zum vorerst letzten Mal auf Westerwald/Sieg-Kreisebene. Die Zukunft der Kombinierten heißt zum ersten Mal in ihrer Geschichte überhaupt Bezirksliga Ost. „Der Aufstieg ist die Bestätigung und der Lohn für die solide Arbeit, die bei uns betrieben wird“, freut sich Trainer Stefan Häßler auf das, was vor ihm und seiner Mannschaft liegt.

Die bleibt so gut wie unverändert. Mit einer Ausnahme kann Häßler auch weiterhin auf das Meisterteam bauen. Den 24-jährigen Verteidiger Marvin Schmidt verschlägt es aus beruflichen Gründen für zwei Jahre nach Hamburg, er wird den Wallmenrothern und Scheuerfeldern nur sporadisch zur Verfügung stehen. Einziger Neuzugang ist Kevin Fischbach, der von Ex-Ligakonkurrent SG Alsdorf/Kirchen/Freusburg/Wehbach kommt und an der Seite seines Bruders Tim im Team stehen wird. Wallmenroth hatte durch die komfortable Situation und die sich früh abzeichnende Meisterschaft zeitig die Möglichkeit zu planen. Arbeitsaufwendig sei die Zusammenstellung des Bezirksligakaders nicht. „Wir wollen nichts mehr verändern“, kündigt der Trainer an und liefert auch gleich die Begründung dafür: „Wir hatten in dieser Saison eine super Truppe. Die Jungs haben so viel für den Aufstieg geleistet und es sich jetzt auch verdient, in der Bezirksliga zu spielen. Außerdem ist mit unseren finanziellen Möglichkeiten auch nicht viel möglich.“ Zuwachs bekommt die SG durch Jonas Böhmer und Marius Holschbach, die durch Verletzungen lange auf Eis lagen.

Die SG Wallmenroth/Scheuerfeld in der zweithöchsten Spielklasse des Fußballverbandes Rheinland – das ist für Trainer Häßler etwas Besonderes. „Wir werden die Spiele genießen, wissen, dass wir ordentlich aufgestellt sind, aber auch ganz genau, wo wir herkommen. Um den Klassenverbleib zu schaffen, müssen wir viel arbeiten. Es ist krass, sich auf Augenhöhe mit dem VfB Wissen zu befinden und möglicherweise zwei Punktspiele gegen die Spvgg EGC Wirges zu bestreiten“, wirft der ehemalige Oberligaspieler einen Blick über die Sommerpause hinaus voraus. In der Saison 2015/16 trennten die Glas-Chemiker und die Wallmenrother noch drei Klassen.

Von unserem Mitarbeiter René Weiss

Fußball-Bezirksliga Ost
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach