40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » SG Ahrbach macht mit dem doppelten Niklas alles klar - 2:0 im Aufsteigerduell gegen Wallmenroth
  • Aus unserem Archiv
    Heiligenroth

    SG Ahrbach macht mit dem doppelten Niklas alles klar – 2:0 im Aufsteigerduell gegen Wallmenroth

    Ein kurzer Hagelschauer in Hälfte eins konnte die SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod stoppen, wenn auch nur für wenige Minuten. Der Gegner war dazu über 90 Minuten nicht in der Lage. Die SG gewann das Aufsteigerduell auf dem Kunstrasenplatz in Heiligenroth gegen die SG Wallmenroth/Scheuerfeld verdient mit 2:0 (0:0). Es war bereits der dritte Sieg in Folge für die Gastgeber in der Bezirksliga Ost.

    Viele Querpässe, kaum Offensivaktionen, Gefahr nur nach Standardsituationen – über weite Strecken der ersten Hälfte standen Ballbesitz und Spielkontrolle bei beiden Teams ganz oben auf der Agenda. Die Spielsysteme (4-2-3-1) hoben sich auf, Ecken und Freistöße mussten für gefährliche Bälle in Richtung gegnerisches Gehäuse herhalten.

    Und da waren vor allem zwei Aktionen der Gäste so richtig zwingend: Einen Kopfball von Michael Leis nach einer Ecke parierten Ahrbachs Keeper Florian Weimer und die Querlatte im Kollektiv (22.). Bei einem gut platzierten Freistoß von Kevin Brocca tauchte Weimer ins Eck ab und parierte (37.). Zuvor gab es eine dreiminütige Unterbrechung wegen Hagels und die beste Chance der Gastgeber, als Wallmenroths Keeper Sebastian Kahlke einen Linksschuss von Markus Rausch parieren musste (22.).

    Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber zusehends das Kommando, weil sie Wege fanden, sich spielerisch tief in die Hälfte des Gegners zu kombinieren. Bei einer Großchance von Markus Rausch, der aus kurzer Distanz Keeper Kahlke quasi in die Arme schoss (53.), blieb das noch ungenutzt. Nur eine Minute später aber drückte Niklas Klar auf Zuspiel von Kapitän Niklas Wörsdörfer das Leder aus fünf Metern zur verdienten Führung über die Torlinie (54.).

    Wer nun mit einer Großoffensive oder einem Aufbäumen des Gegner gerechnet hatte, der wurde enttäuscht. Wallmenroth investierte zu wenig, um die Ahrbacher defensiv wirklich in Gefahr zu bringen. Es blieben einige wenige Standardsituationen, die aber längst nicht mehr so zwingend waren wie in Hälfte eins. Wie es gehen kann, zeigten die Gastgeber, die auf eigenem Platz einen klassischen Konter setzten und die Partie in der 83. Minute durch den Treffer zum 2:0 von Niklas Wörsdörfer entschieden.

    „Defensiv standen wir bis zum ersten Gegentreffer gut, nach vorne aber hatten wir zu wenig Durchschlagskraft und zu wenig Struktur. In der Summe haben wir heute einfach zu wenig investiert und verdient verloren“, sagte Gästetrainer Stefan Häßler. „Ich denke aufgrund der höheren Anzahl an Chancen und der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen“, sagte Ahrbachs Trainer Peter Olbrich. „Wir hatten mehr Zug zum Tor, haben die Treffer schön herausgespielt und konnten hinten die Null halten.“

    Ahrbach/Heiligenroth/Girod: Weimer - Lemmerz, Trumm, Meuer, Höwer - Klatt, Frank (90.+1 Quirm-bach) - T. Kuhn, Wörsdörfer, Rausch (85. Mai) - Klar (74. Kuhn).

    Wallmenroth/Scheuerfeld: Kahlke - Moosakhani, T. Fischbach, K. Fischbach, Brocca - Jashari (89. Plath), Eberhard - Zimmermann, Freudenberg (61. Schulz), Germann (77. Grossert) - Leis.

    Schiedsrichter: Fuat Yalcinkaya (Bendorf).

    Zuschauer: 180.

    Tore: 1:0 Niklas Klar (54.), 2:0 Niklas Wörsdörfer (83.).

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach