40.000
Aus unserem Archiv

AlzeyUnckrich: Keine Minute gefehlt

RWO Alzey ist der Aufstieg in die Fußball-Verbandsliga kaum noch zu nehmen. Und daran haben einige Protagonisten aus dem Kreis Bad Kreuznach großen Anteil: Tino Häuser als Erfolgstrainer, aber auch Florian Unckrich, der Außenverteidiger aus Burgsponheim. Ihm könnte das Kunststück gelingen, zum zweiten Mal in Folge von der Landesliga in die Verbandsliga aufzusteigen. „Und das aus zwei unterschiedlichen Landesligen, das hat es bestimmt noch nicht oft gegeben“, sagt Unckrich mit einem Schmunzeln. Die Alzeyer führen die Landesliga Ost mit acht Punkten Unterschied an, im Vorjahr ging es für Unckrich mit der SGE Bad Kreuznach aus der West-Staffel nach oben.

Zählt sich selbst zur Gruppe der Fußball-Kämpfer: Florian Unckrich (rechts, im Trikot der SGE Bad Kreuznach gegen den Hüffelsheimer Willi Gäns) strebt seinen zweiten Aufstieg in Folge an – dieses Mal mit RWO Alzey.  Foto: Klaus Castor
Zählt sich selbst zur Gruppe der Fußball-Kämpfer: Florian Unckrich (rechts, im Trikot der SGE Bad Kreuznach gegen den Hüffelsheimer Willi Gäns) strebt seinen zweiten Aufstieg in Folge an – dieses Mal mit RWO Alzey.
Foto: Klaus Castor

„Der Aufstieg jetzt fühlt sich besser an, weil ich mehr dazu beigetragen habe“, erläutert Unckrich. Nach dem dritten Spieltag wechselte er von der SGE zu den Alzeyern. „Seitdem habe ich in keinem Pflichtspiel auch nur eine einzige Minute verpasst. In allen Punkt- und Pokalspielen habe ich durchgespielt“, berichtet er und bringt damit seinen hohen Stellenwert zum Ausdruck. „Ich habe mit dem Wechsel alles richtig gemacht. Bei der SGE hätte ich sicher nicht so eine tragende Rolle gespielt“, freut er sich und ergänzt: „Deshalb habe ich meinen Vertrag auch um zwei Jahre verlängert.“ Unckrich bringt seinen Aufschwung in Alzey auf einen kurzen Nenner: „Ich spüre das uneingeschränkte Vertrauen meines Trainers.“ Häuser und Unckrich haben aber nicht nur deshalb einen guten Draht, weil sie eine Fahrgemeinschaft von Hackenheim aus nach Alzey bilden, Häuser hält sportlich einfach viel von dem 23-Jährigen, den er die rechte Außenbahn entlang flitzen lässt.

„Tino kann auch auf Kumpel. Aber jeder im Team weiß, dass er der Boss ist“, charakterisiert Unckrich seinen Trainer. Häuser war bis Sommer 2016 drei Jahre beim TuS Hackenheim gewesen, ehe er zu dem Verein wechselte, bei dem er einst selbst gespielt hatte. In Alzey schaffte er es auf Anhieb, eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Unckrich: „Wir haben die richtige Mischung aus Kämpfern und torgefährlichen Individualisten. So verfügen wir auch über eine bärenstarke Offensive, die Beste der Liga.“ Aus der sticht Vllaznim Dautaj heraus, der 27-mal getroffen hat. Die acht Punkte Vorsprung wollen sich die Alzeyer nicht mehr nehmen lassen und freuen sich in der neuen Saison auf die Derbys mit Alemannia Waldalgesheim, Hassia Bingen und Eintracht Bad Kreuznach. Häuser und sein Kotrainer Manuel Helmlinger werden auch dann weiter verantwortlich sein, beide haben ebenfalls ihre Verträge verlängert.

Von unserem Redakteur Olaf Paare

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach