40.000
Aus unserem Archiv
Region Nahe

Fabio Caricato bejubelt Dreierpack

Nach drei Spielen in Folge ohne Sieg hat der TSV Langenlonsheim/Laubenheim mal wieder einen Dreier eingefahren und dabei zum wiederholten Male seine Qualitäten in der Offensive unter Beweis gestellt. Der TSV gewann bei Aufsteiger SG Weinsheim mit 5:0. Die Langenlonsheimer stellen als Tabellenneunte mit 27 Treffern den besten Angriff der Liga. Die SG Alsenztal sicherte sich ein 2:2-Remis beim SC Idar-Oberstein II. Beim SC Birkenfeld war der TuS Hackenheim nah an seinem fünften Saisonsieg dran. Kurz vor Schluss kassierte der TuS das Tor zum 3:3-Endstand. Ein Ausrufezeichen setzte der SV Türkgücü Ippesheim, der gegen den FCV Merxheim einen 5:0-Kantersieg feierte. Auch dieses Ergebnis zeigt, wie unberechenbar die Liga in dieser Saison zu sein scheint. Gökhan Bariskan, Abteilungsleiter des Neulings, fand dazu die passenden Worte: „Es ist verrückt. In dieser Klasse kann wirklich jeder jeden schlagen.“ Neuer Primus ist der TuS Mörschied nach seinem 2:1 gegen die SG Hoppstädten-Weiersbach. Bereits am Freitag gewann die SG Schmittweiler/Callbach/Reiffelbach/Roth mit 3:1 beim FC Brücken. Zudem unterlag der Bollenbacher SV dem VfL Weierbach mit 0:3 – wir berichteten.

Von Gegnern umzingelt: Der Langenlonsheimer Mirco Zipka (rotes Trikot) setzt sich gegen Steven Thiel (links) sowie einen weiteren Weinsheimer durch. Der TSV fuhr einen klaren 5:0-Auswärtssieg ein.  Foto: Klaus Castor
Von Gegnern umzingelt: Der Langenlonsheimer Mirco Zipka (rotes Trikot) setzt sich gegen Steven Thiel (links) sowie einen weiteren Weinsheimer durch. Der TSV fuhr einen klaren 5:0-Auswärtssieg ein.
Foto: Klaus Castor

SC Idar-Oberstein II – SG Alsenztal 2:2 (1:1). Im achten Spiel gab es bereits das fünfte Remis für die SC-Reserve. „Die Unentschieden bringen uns nicht weiter“, sagte Tomasz Kakala, der Trainer der Gastgeber. Der SC geriet zweimal in Rückstand, kam aber jeweils zurück und wendete so seine erste Saisonniederlage ab. „Die SG hat gut gestanden und hat das clever gemacht. Es war ein ausgeglichenes Spiel“, betonte Kakala. Torjäger Serdar Yildiz schoss das 1:0 für die Gäste. Durch ein Eigentor von Maximilian Bauer kamen die Schmuckstädter zum Ausgleich (29.). Waldemar Hass ließ die Kombinierten mit seinem Treffer auf einen Auswärtssieg hoffen (71.). Doch nur drei Minuten später traf in Matthias Mahr erneut ein SG-Akteur ins eigene Tor und sorgte für das 2:2 (74.).

SC Birkenfeld – TuS Hackenheim 3:3 (2:1). Der Aufsteiger überzeugte mit einer starken Leistung und trotzte den Hackenheimern, die erst eine Niederlage kassiert haben, ein Unentschieden ab. „Es war ein unheimlich intensives Spiel mit vielen harten Zweikämpfen. Aber es ging keineswegs unfair zu“, sagte SC-Trainer Helge Dietze. Nathan Smock brachte seine Auswahl früh in Führung (8.). Der TuS kam nach einer Standardsituation zum Ausgleich. Marc Schmitt stand goldrichtig und markierte das 1:1 (27.). Elf Minuten vor der Pause gingen die Kreisstädter erneut in Front. Kapitän Daniel Sommer ließ seine Farben jubeln. „Das 2:1 zur Pause war verdient. Wir waren die überlegene Mannschaft“, kommentierte Dietze. Der SC ließ auch in den zweiten 45 Minuten recht wenig zu. Jedoch nutzten die Hackenheimer ihre Gelegenheiten äußerst konsequent. „Der TuS hat aus zwei Chancen zwei Tore gemacht“, verdeutlichte Dietze. Mit einem Doppelpack drehte Philipp Hahn das Geschehen zugunsten der Felseneck-Kicker (48., 70.). Spät belohnten sich die Heimischen für ihre couragierte Leistung. Mit einem Freistoß sicherte Christian Jahn dem Neuling das 3:3 (89.). „Den Punkt nehmen wir gerne mit. Unterm Strich geht das Ergebnis in Ordnung“, lautete das Fazit von Dietze.

SV Türkgücü Ippesheim – FCV Merxheim 5:0 (2:0). „Vor dem Spiel war der Ausgang komplett offen. Es war klar, dass die Mannschaft gewinnt, die die bessere Tagesform hat. So kam es dann auch“, sagte SV-Abteilungsleiter Gökhan Bariskan. Er ergänzte: „Anfangs war die Partie ausgeglichen. Es gab nur wenige Chancen.“ Eine Gelegenheit nutzte Fabio Caricato zum 1:0 für die Ippesheimer (10.). Wenn die Gastgeber vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchten, schlugen sie meist eiskalt zu. Ekrem Emirosmanoglu besorgte den zweiten Treffer (35.). Mit dem 3:0 führte Erhan Kurpejovic die Entscheidung herbei (60.). „Danach haben sich die Merxheimer aufgegeben“, berichtete Bariskan. Kapitän Caricato avancierte mit zwei weiteren Toren (75., 80.) zum Mann des Spiels.

SG Weinsheim – TSV Langenlonsheim/Laubenheim 0:5 (0:1). „Die Langenlonsheimer waren einen Tick besser. Der Doppelschlag zum 0:2 und 0:3 war der Genickbruch für uns. Danach sind die Köpfe bei unseren Spielern runtergegangen“, berichtete SG-Trainer Hans-Peter Zimmermann, der anfügte: „Wir hatten zuvor selbst Chancen zur Führung oder zum Ausgleich gehabt. Später hat der TSV dann dominiert.“ Sieben Minuten vor der Pause gelang Nico Dorfey das 1:0 für die Flugplatz-Auswahl. Nachdem Malte Quitsch (55.) und Daniel Secker (61.) auf 3:0 erhöht hatten, war die Begegnung entschieden. Quitsch (81.) und Dorfey (86.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. „Wir hatten personelle Probleme, doch das geht vermutlich vielen Mannschaften so. Mit etwas Glück wäre vielleicht mehr drin gewesen“, resümierte Zimmermann.

TuS Mörschied – SG Hoppstädten-Weiersbach 2:1 (0:0). In der Schlussphase der Partie ging es hoch her. Nach einer schönen Vorarbeit von Robert Skibba und David Hanss brachte Dominic Best das Leder im Gäste-Gehäuse unter (80.). In der 64. Minute hatte Best einen Strafstoß über das Tor geschossen. Die Gäste kamen nach dem 0:1 aber schnell zurück. Eloy Campos markierte den Ausgleich (83.). Doch die Gastgeber hatten das letzte Wort und schafften durch den Sieg den Sprung an die Tabellenspitze. Christian Abraham bediente in Minute 89 Best, der sich die erneute Chance nicht nehmen ließ und mit seinem zweiten Treffer den Heimsieg perfekt machte. Lukas Erbelding

Fußball-Bezirksliga Nahe
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach