40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Birkenfeld

A-Klasse Rötsweiler besiegt Baumholder II im Spitzenspiel

An der Tabellenspitze der Fußball-A-Klasse hat die SG Rötsweiler-Nockenthal/Mackenrodt ein Ausrufezeichen gesetzt und das Spitzenspiel beim VfR Baumholder II mit 2:0 für sich entschieden. Vor Rötsweiler liegen nur noch Tabellenführer SG Idarwald und der SV Nohen. Im Keller siegte der TuS Oberbrombach bei der Spvgg Nahbollenbach, die damit auf den drittletzten Platz abrutschte.

Er hat es wieder getan. Florian Halberstadt vom TuS Breitenthal (rechts) knipste gegen den SV Niederwörresbach zweimal. Der TuS gewann das Derby 4:2, und Halberstadt führt die Torschützenliste der A-Klasse nunmehr mit zehn Toren an.  Foto: Joachim Hähn
Er hat es wieder getan. Florian Halberstadt vom TuS Breitenthal (rechts) knipste gegen den SV Niederwörresbach zweimal. Der TuS gewann das Derby 4:2, und Halberstadt führt die Torschützenliste der A-Klasse nunmehr mit zehn Toren an.
Foto: Joachim Hähn

VfR Baumholder II – SG Rötsweiler-Nockenthal/Mackenrodt 0:2 (0:1). Die junge Baumholderer Mannschaft biss sich am Bezirksliga-Absteiger die Zähne aus. Nico Schulz brachte die Gäste bereits nach zwei Minuten mit einem überlegten Heber in Front. Die Führung spielte den Rötsweilerer in die Karten, die fortan geschickt, taktisch klug und robust verteidigten und auf Konter lauerten. Der VfR Baumholder II versuchte sich zu sehr durch die Mitte, doch gerade dort standen die Rötsweilerer massiv. So hatten die Gastgeber bis auf einen Lattenschuss (55.) durch Marcel Lichtenberger auch kaum Tormöglichkeiten. Mit einem verwandelten Foulelfmeter entschied Martin Mayer schließlich die Partie (57.). Christopher Heidrich vom VfR II kassierte eine Minuten später nach einem groben Foul die Rote Karte (58.).

SV Niederwörresbach – TuS Breitenthal 2:4 (0:4). Im ersten Abschnitt zeigten die Gastgeber weder Biss noch Wille. Christian Wild vom SVN sprach von einem Einstellungsproblem und einer hergeschenkten ersten Halbzeit. Nach Wiederanpfiff machten es die Platzherren besser und ließen keine weitere Chancen für den Gast zu. Fabian Juchem (65.) und Timon Weiß (70.) ließen Niederwörresbach Hoffnung schöpfen, doch die Hypothek aus Halbzeit eins war zu groß. Breitenthal siegte verdient durch die Treffer von Philipp Reichardt (17.), Florian Halberstadt (20., 45.) und Timo Conradt (28.).

SV Oberhausen – FC Hohl Idar-Oberstein 1:1 (0:0). Nach einem ausgeglichenen und ereignislosen ersten Durchgang brachte Kevin Kaufmann (51.) die Hohl kurz nach Wiederanpfiff in Front. Sechs Minuten später flog ein FCH-Akteur mit Gelb-Rot. Danach ging die Partie nur noch Richtung Hohler Gehäuse, doch nur Fabian Kuhn, der in der 89. Minute den 1:1-Endstand markierte, gelang Zählbares. „Uns fehlte die letzte Konsequenz“, sagte Oberhausens Abteilungsleiter Erhard Müller.

SG Kirschweiler/Leisel – FC Hennweiler 2:3 (2:3). Ein Eigentor (2.) und André Weber (13.) brachten Kirschweiler früh 2:0 in Front. Die Gastgeber waren dennoch sehr ineffizient, denn nach zehn Minuten hätte es bereits 4:0 stehen können. So verdaute Hennweiler den Rückstand und drehte durch Treffer von Erhard Sarymamed-Ogly (15.), Tim Grünewald (22.) und Fabian Schwarz (45.) die Partie noch vor dem Halbzeitpfiff. Im zweiten Abschnitt rannte Kirschweiler erfolglos an. „Kein guter Tag, von der Mannschaftsleistung her und null Effizienz“, fasste Kirschweilers Abteilungsleiter Andreas Dreher die verdiente Niederlage zusammen.

SV Mittelreidenbach – SG Idarwald 2:3 (1:2). „Schade, das war eine unglückliche Niederlage“, seufzte Mittelreidenbachs Betreuer Alex Ditz. Durch leidenschaftlichem Kampf hielt der Aufsteiger beinahe Tabellenführer Idarwald stand. Nach einer schnell ausgeführte Ecke gegen unsortierte Mittelreidenbacher gelang Sascha Fritz in der 80. Minute doch noch der Siegtreffer für den Primus. Zuvor hatten Marco Gräf (11.) und Timo Deichfischer (22./Eigentor) für Idarwald sowie Nils Arend (21.) und Mike Barton (55.) für Mittelreidenbach getroffen.

SV Bundenbach – SV Buhlenberg 1:2 (1:0). „Wir hatten einen Punkt verdient“, bedauerte Bundenbachs Trainer Frank Vogt die knappe Niederlage. Nach ausgeglichenem ersten Durchgang besaßen die Hausherren im zweiten Abschnitt mehr Spielanteile. Entschieden wurde die Partie jedoch durch Standards. Zwei Kopfbälle von Patrick Massierer (10, 81.) nach Eckbällen brachten Bundenbach auf die Verliererstraße. Nils Johann (61.) netzte für die Gastgeber.

Spvgg Nahbollenbach – TuS Oberbrombach 2:3 (0:1). Nahbollenbach wurde erst nach Christian Sommers kuriosem Freistoßtor zum 1:3 (80.) wach. Sein als Flanke gedachter Freistoß aus fast 40 Metern landete – von allen unbehelligt – im Netz. Norman Huck schaffte noch den Anschlusstreffer (89.). Marco Orth (39.), Florian Kramer (52.) und Aaron Werking (77.) trafen für den verdienten Sieger.

SG Niederhambach/Schwollen – SV Nohen 1:4 (1:3). Niederhambach scheiterte mit einer Verlegung der Partie aufgrund der Personalsituation. Alexej Gerasimov (3., 17.), Alexander Agapov (23.) und Michael Wirt (56.) netzten für den Sieger. Yannick Theiß (32.) betrieb Ergebniskosmetik. Stefan Götz

Fußball-A-Klassen
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker