40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Cochem/Zell
  • » Beck ist in Luxemburg der beste COC-Mann
  • Aus unserem Archiv
    Remich

    Beck ist in Luxemburg der beste COC-Mann

    Im luxemburgischen Remich standen wie zuletzt in Zell beim Mittelmosel-Triathlon die Ausdauerathleten beim Ironman 70.3 im Mittelpunkt. Aber wie in Zell musste auch hier aufgrund der gefährlichen Strömungen das geplante Auftaktschwimmen über 1,9 Kilometer einem Lauf über fünf Kilometer geopfert werden. Überlegener Sieger des daraus resultierenden Duathlons mit den folgenden 90 km Radfahren und dem abschließenden Halbmarathon über 21,1 km wurde nach 3:46:28 Stunden mit Boris Stein der Zell-Sieger aus dem Vorjahr. Mit Oliver Beck aus Kaisersesch, Jens Dorfner aus Dohr und Hansi Theobald aus Faid vom Team Sybac-Solar RSC Untermosel waren drei COC-Sportler im Nachbarland am Start.

    Zeit zum Abklatschen bleibt trotz großer Anstrengung: Der Kaisersescher Oliver Beck (vorne) und der Dohrer Jens Dorfner (rechts dahinter) waren beim zum Duathlon umfunktionierten "Ironman 70.3" im luxemburgischen Remich mit Hansi Theobald aus Faid als Starter des RSC Untermosel dabei, die beste Platzierung des COC-Trios belegte am Ende Beck.  Foto: Alfons Benz
    Zeit zum Abklatschen bleibt trotz großer Anstrengung: Der Kaisersescher Oliver Beck (vorne) und der Dohrer Jens Dorfner (rechts dahinter) waren beim zum Duathlon umfunktionierten "Ironman 70.3" im luxemburgischen Remich mit Hansi Theobald aus Faid als Starter des RSC Untermosel dabei, die beste Platzierung des COC-Trios belegte am Ende Beck.
    Foto: Alfons Benz

    Unter mehr als 1700 im Ziel gewerteten Startern erzielte Beck nach 4:43:57 Stunden das beste Ergebnis. Er startete mit einer Laufzeit von 24:12 Minuten, legte auf dem Rad 2:32:40 Stunden nach und absolvierte den Lauf zum Abschluss in 1:41:06 Stunden. Das war Gesamtrang 346 und in der Altersklasse 45 bis 49 belegte er im Feld der 225 Platzierten den 43. Rang. Dorfner (Altersklasse 30-34) war 4:48:38 Stunden (24:07/2:36:38/ 1:42:14) unterwegs. Im Gesamtklassement war das Platz 425 und ihn der Altersklasse 30 bis 44 wurde er 81. unter 224 Gewerteten. Theobald (40 bis 44 Jahre) benötigte bis zum Zieleinlauf 4:50:34 Stunden (25:42/2:35:27/1:40:58) und wurde im Gesamttableau 462. und in der Alterswertung 53. unter 226 Athleten.

    Übereinstimmend protokollierte das Trio, dass man nach dem vorgeschalteten Lauf doch etwas müder aufs Rad steigt als nach einem Schwimmen. Bis auf Dorfner, der etwas mit seiner Radleistung haderte, waren die mit den in diesem internationalen Starterfeld erzielten Leistungen zufrieden. alb

    Regionalsport extra (D)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach