40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Neuwied

Fußball: Der SV Leutesdorf sorgt für Sensation gegen den Tabellenführer SV Güllesheim

Am 20. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord patzte Tabellenführer Güllesheim beim 3:3 in Leutesdorf. Überschattet wurde der Spieltag vom Spielabbruch bei der Partie des SSV Heimbach-Weis gegen den VfL Neuwied am Freitagabend.

SSV Heimbach-Weis – VfL Neuwied abgebrochen. Die Neuwieder hatten am vergangenen Dienstag einen Verlegungsantrag gestellt, dem der SSV Heimbach-Weis nicht zustimmte. "Mit Ach und Krach habe ich schließlich genau elf Spieler gehabt. Davon waren vier verletzt und ein Stürmer musste das Tor hüten", sprach VfL-Trainer Peter Kröner von denkbar ungünstigen Voraussetzungen. Die Neuwieder Rumpfelf war chancenlos und lag schon zur Pause mit 1:6 zurück. Für Heimbach-Weis trafen Marco Kappelmaier (7., 25., 44.), Michael Kley (28., 45./Foulelfmeter) und Florian Fischer, für den VfL Neuwied Marc Eismann (36.). Da die Neuwieder nach drei Platzverweisen gegen Mario Ghiani (Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels, 38.), Hakan Yilmaz (Rot wegen Schiedsrichterbeleidigung, 38.) und Cihan Baris Ates (Gelb-Rot wegen Foulspiels und Meckerns, 41.) nur noch acht Spieler auf dem Feld hatten und sich einige verletzte Akteure nicht mehr in der Lage sahen weiterzuspielen, baten sie den Schiedsrichter in der Halbzeit um den Abbruch der Begegnung. Zudem hatten die Verantwortlichen des SSV Heimbach-Weis die Polizei gerufen, nachdem ein Teil der Neuwieder Zuschauer nicht den Anweisungen der Platzordner Folge leistete. "Das war völlig unverhältnismäßig. Es kam zu keinem Zeitpunkt zu Verbalattacken oder Handgreiflichkeiten", wehrt sich Peter Kröner, der aber auch klarstellt, dass er das Verhalten seines Spielers Hakan Yilmaz nicht toleriert. "Wir werden uns von ihm trennen müssen." Der Heimbacher Trainer Carsten Keuler meinte zu den Vorkommnissen: "So ein Verhalten hat nichts auf dem Sportplatz zu suchen." Kröner gibt Fehler zu, sieht seinen Verein aber nicht nur in der Täterrolle: "Wir wurden nicht gut behandelt und ein Stück weit dazu genötigt. Ich bin ein großer Verfechter des Fairplay und leide am meisten darunter, wie sich die Dinge am Freitagabend entwickelt haben und jetzt dargestellt werden." Über die Wertung der Partie muss nun die Kreisspruchkammer entscheiden. Beide Trainer gehen davon aus, dass Heimbach-Weis die drei Punkte am grünen Tisch bekommt.

SV Rheinbreitbach II – VfL Oberlahr-Flammersfeld 0:3 (0:1). Die Rheinbreitbacher Reserve zeigte keine gute Leistung und zog verdient den Kürzeren. "Das sommerliche Wetter hat bei uns anscheinend die Beine schwer gemacht", vermutete SVR-Coach Thomas Rücker. Tore: 0:1 Dennis Porombka (32.), 0:2 Fabian Fischer (55.), 0:3 Dennis Porombka (80.). Zuschauer: 20.

Vatanspor Neuwied – SV Roßbach/ Verscheid II 5:0 (2:0). Die Roßbacher Oberligareserve trat mit ihrem letzten Aufgebot an und war letztlich chancenlos gegen den Mitaufsteiger. Von Vatanspor Neuwied war leider kein Verantwortlicher für einen Kommentar zum ersten Rückrundensieg zu erreichen. Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Ahmed Malla-Ismail (2., 42., 79., 84.), 5:0 Sallah Eldin Wehbi (85.). Zuschauer: 30.

VfL Oberbieber – CSV Neuwied 2:1 (0:0). Der CSV Neuwied war über weite Strecken feldüberlegen und bereitete Oberbieber große Probleme. "Zum Glück hat der Gegner das Toreschießen vergessen und uns so im Spiel gehalten. Am Ende hat sich dies gerächt", sprach der Oberbieberer Trainer Andreas Röder von einem glücklichen Sieg seiner Elf. Tore: 0:1 Hans Ewert (53.), 1:1 Benedikt Schlupkothen (62., Foulelfmeter), 2:1 Marco Neumann (87.). Zuschauer: 80.

FV Rheinbrohl – SV Melsbach 3:0 (1:0). Die Heimelf tat sich lange Zeit schwer gegen stark aufspielende Gäste aus Melsbach. "Der Gegner hat uns alles abverlangt. Unsere ersten beiden Tore fielen genau zum richtigen Zeitpunkt. Alles in allem fällt der Sieg um ein Tor zu hoch aus", meinte Rheinbrohls Pressesprecher Christoph Hartmann. Tore: 1:0 Ogün Karahan (44.), 2:0 Leon Schmitz (52.), 3:0 Jens Hammerstein (83.). Zuschauer: 80.

SV Leutesdorf – SV Güllesheim 3:3 (1:0). Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter konnte das abgeschlagene Schlusslicht aus Leutesdorf seinen ersten Heimpunkt in dieser Saison bejubeln. In der ersten Hälfte agierte Güllesheim schwach, drehte dann aber nach der Pause auf und ging in Führung. "Wir haben uns aber nie aufgegeben und sind für unseren Kampf belohnt worden", freute sich SVL-Trainer Michael Pohl. Tore: 1:0 Niklas Kuhn (36.), 1:1 Alper Yücel (47.), 1:2 Emrah Kücükerdogan (50.), 1:3 Alper Yücel (63.), 2:3 Gianluca Mellone (77.), 3:3 Fabian Himmelbach (90.). Zuschauer: 50.

FC Waldbreitbach – VfB Linz III 2:1 (1:1). In einer ausgeglichenen Begegnung dominierte der Kampf. "Es gab viele Fouls, Torchancen waren hingegen Mangelware. Unser Sieg ist nicht unverdient, über ein Unentschieden hätten wir uns allerdings auch nicht beschweren dürfen", so Wolfgang Weidenbrück, der Trainer des FC Waldbreitbach. Tore: 0:1 Sebastian Schmied (2.), 1:1 Oliver Theobald (8.), 2:1 Tobias Schmitz (82.). Zuschauer: 50.

Von unserem Mitarbeiter Daniel Korzilius

Sport Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Anzeige
Anzeige