40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Koblenz
  • » Fußball: Germania bejubelt dritten Sieg im dritten Spiel
  • Aus unserem Archiv
    Metternich

    Fußball: Germania bejubelt dritten Sieg im dritten Spiel

    Drei Spiele, drei Siege - das ist die Bilanz des Fußball-Bezirksligisten FC Metternich nach dem 3:0 (2:0)-Erfolg in der heimischen Kaul über den TuS Rheinböllen.

    Foto: Fotolia

    Dabei bedurfte es keiner Galavorstellung der Germania, um sich sicher zu behaupten. In der ersten halben Stunde sahen die 150 Besucher ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Metternicher in der 22. Minute die Möglichkeit zur Führung hatten. Nach einem mustergültigen Angriff hatte Stefan Roll die Chance zum 1:0, aber sein Schuss landete am Pfosten. Als sich beide Teams schon mit einem torlosen Unentschieden zur Pause abzufinden schienen, war es der Torwart von Rheinböllen, Marvin Heinz, der in der 43. Minute einen Freistoß nicht festhalten konnte. Den Abpraller nutzte gedankenschnell Jonas Simek zur 1:0-Führung für Metternich.

    Dies war aber noch nicht der Pausenstand, denn Timo Hoffmeyer, der Mittelfeldmotor der Metternich, war es, der mit einem Distanzschuss die Pausenführung von 2:0 herstellte.

    Zu Beginn der zweiten Hälfte kam die beste Zeit der Metternicher: Regelrechtes Powerplay fand vor dem Tor der Hunsrücker statt, und der dritte Treffer schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. In dieser Phase schwamm die Gästeabwehr erheblich und überstand dem Druck der Hausherren mit Glück und Geschick. In der 54. Minute hatte Roll die beste Gelegenheit, auf 3:0 zu erhöhen, aber aus kurzer Distanz konnte er die Kugel nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen. Es sah so aus, als sollte mit Philipp Steigerwald ein Rheinböllener für den dritten Treffer der Metternicher sorgen. Sein Kopfball in der 58. Minute flog in Richtung eigenes Gehäuse, landete aber letztendlich an der Querlatte. In der 67. Minute versuchte Rheinböllens Trainer Peter Ritter das drohende Unheil durch einen Doppelwechsel zu verhindern, aber auch diese Maßnahme verpuffte ohne Wirkung.

    "Heute ist meine Mannschaft auf einen äußerst starken Gegner getroffen. Ich muss anerkennen, dass die Gastgeber besser waren und verdient gewonnen haben. Wir verloren zu viele Bälle, die wir uns erkämpft hatten, leichtfertig. So kann man kein Spiel gewinnen", sagte der Trainer der Hunsrücker, die noch eine Chance hatten, das Resultat erträglicher zu gestalten. In der 86. Minute setzte sich der bis dahin kaum in Erscheinung getretene Benjamin Reiner im Strafraum der Metternicher durch, scheiterte jedoch am aufmerksamen Torhüter Carsten Ger-harz. So blieb es dem eingewechselten Jan Lauterbach vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen. In der 88. Minute erzielte er das dritte Tor für die Hausherren und stellte gleichzeitig den Endstand her.

    "Wir wollten nach den zwei Siegen unbedingt im Heimspiel den dritten Dreier folgen lassen. Das ist uns perfekt gelungen. Sicher gibt es bei meiner Mannschaft noch Luft nach oben, aber wir sind mit dem Start in die diesjährige Saison hochzufrieden", freute sich der Metternicher Trainer Dominik Treis. Wilfried Zils

    Sport Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige